Kontakt aufnehmen

Oder ruf uns einfach an unter
+49 721 981 939 20

  /  Campusjäger Karriereguide  /  Bewerbung  /  Berufe mit Zukunft

Berufe mit Zukunft
Welche Jobs die besten Zukunftsaussichten haben

Du möchtest dich informieren, welche Berufszweige in Zukunft rosige Perspektiven versprechen? Nun, natürlich ist es nicht möglich, mit hundertprozentiger Sicherheit vorherzusagen, welche Branchen in Zukunft boomen werden. Der Markt und der Konsum unterliegen einem rasanten und stetigem Wandel. Allerdings gibt es trotzdem Prognosen, an denen du dich orientieren kannst.   

Berufe der Zukunft – 4 Beispiel-Branchen

Wir möchten dir hier vier Berufszweige vorstellen, die unserer Meinung nach vielversprechend sind. Das sind: 

1. Medizin und Gesundheit

2. Berufe im Bereich der Industrie 4.0

3. IT-Berufe

4. (Elektro)Technischer Bereich

1. Medizin und Gesundheit

Aufgrund des demographischen Wandels (vor allem in Industrieländern), werden Altenpfleger, Krankenschwestern und auch weitere Berufe im Bereich Gesundheit dringend benötigt werden. Der Altersdurchschnitt der Bevölkerung wird deutlich steigen, somit wird immer mehr medizinische Betreuung und Pflege benötigt werden. Deshalb werden Jobs wie  

Krankenpfleger, Betrieblicher Gesundheitsmanager, Arzt, Psychologe, Hörakustiker, Apotheker, Logopäde, Ergotherapeut oder Physiotherapeut 

immer gefragter. Menschen mit starken Nerven und Durchhaltevermögen können auch über Jobs in der Notfallrettung nachdenken. Für diese Berufe werden sehr unterschiedliche Abschlüsse gefordert. Im Notfalldienst brauchst du meist eine Ausbildung, um Arzt zu werden hingegen ein Studium. 

Allerdings ist es unklar, wie weit die technische Entwicklung parallel voranschreiten wird. Denn einige vermuten, dass Stellen im Bereich Medizin von Robotern und künstlicher Intelligenz abgelöst werden und verloren gehen könnten. Das sind allerdings Spekulationen. 

2. Berufe im Bereich der Industrie 4.0

Auch Berufe im Bereich der Industrie 4.0 haben derzeit sehr gute Zukunftsaussichten. Die Industrie 4.0, auch genannt die vierte industrielle Revolution, soll die Produktion mithilfe von Entwicklungen moderner Informations- und Kommunikationstechniken optimieren. Verschiedene Bereiche wie Produktion oder Logistik sollen intelligent vernetzt werden. Die Industrie 4.0 wird durch die stetige Digitalisierung vorangetrieben. 

Einerseits können durch Automatisierungen einige Jobs wegfallen, allerdings entstehen durch die Industrie 4.0 auch vollkommen neue und bislang unbekannte Stellen.  

Beispiele: Roboter-Programmierer, Java Softwareentwickler, IT-Systemadministrator, Servicetechniker für die Automatisierungstechnik, Mechatroniker oder Data Scientist.

Als Mechatroniker kombinierst du beispielsweise Wissen aus den Bereichen Mechanik, Elektronik und Steuerungstechnik. Zu den Aufgaben kann es gehören, Steuerungsprogramme einzurichten und unterschiedliche Systemkomponenten zusammenzustellen. 

Als Data Scientists ist es deine Aufgabe, Daten mithilfe von zum Beispiel statistischen Verfahren oder Informationstechnologien in einen Wert für das Unternehmen umzusetzen. Das heißt, du sollst Daten analysieren und konkrete Maßnahmen oder Änderungen ergreifen. Auch die Kommunikation dieser Ergebnisse ist ein wichtiger Bestandteil des Data Scientists. Du benötigst bei diesem Job ein Studium, üblicherweise im Bereich Mathematik, Statistik oder Informatik. 

Es gibt mittlerweile auch spezifische Studiengänge, die die Industrie 4.0 thematisieren. Beispielsweise bietet die Hochschule Mittweida den Studiengang “Automation Industrie 4.0” an. Hierbei geht es um die automatisierte Vernetzung und Steuerung von Produktionsprozessen.

3. IT-Berufe

Die IT-Branche bietet eine große Anzahl an Jobs mit vielversprechenden Perspektiven. Denn nahezu jedes Unternehmen braucht heutzutage Mitarbeiter in den verschiedensten IT- Bereichen. Neue Systeme, Programmiersprachen, Kommunikationstechniken und technologische Entwicklungen fordern immer mehr Fachpersonal. Für Jobs in dieser Branche benötigst du meist Kreativität sowie auch ein mathematisches Verständnis. 

Beispiele für Jobs sind: Elektroniker für Geräte und Systeme, IT-Systemadministrator, Backend-Entwickler für Apps und Webseiten, Java Entwickler, Fachinformatiker für Systemintegration als IT-Spezialist oder IT-Projektmanager.

Entscheidend ist hierbei nicht nur, dass du dich mit Computern und dem Internet auskennst. Immer mehr Jobangebote werden spezifisch ausgeschrieben. Dafür ist es besonders wichtig, dass du in der Universität oder deiner Freizeit alles belegt hast, was dich interessiert. Denn unabhängig vom Fach kann es sein, dass der Beruf, den du später ausführst, heute noch gar nicht existiert.

Oft brauchst du ein gewisses Grundlevel an Programmierkenntnissen. Viele schreckt das zunächst ab. Denn in der Schule lernt man nichts oder nur sehr wenig über das Programmieren. Trotzdem solltest du dieser Disziplin eine Chance geben. Aufgrund der vielen Fachgebiete und des Fachkräftemangels in dem IT-Bereich, sind auch Basiskenntnisse für den Anfang genügend. Außerdem stellen viele Menschen erstaunt fest, wie viel Spaß ihnen das Programmieren macht. Sobald du es ausprobiert hast, steigt oft die Neugier und die Begeisterung.

Wenn du an einem Beruf oder Studium in diesem Bereich interessiert bist, schau doch einfach mal bei Campusjäger rein, hier gibt es eine große Auswahl an attraktiven IT-Stellenangeboten. Auch kannst du dich mithilfe des Karriereguides über Inhalte des Studienganges Informatik informieren, sowie über Aufgaben, die innerhalb verschiedenster IT- Jobs auf dich zukommen könnten.

4. (Elektro)Technischer Bereich

Ganz oben auf der Liste der Jobs mit vielversprechender Zukunft stehen außerdem zahlreiche elektrotechnische Berufe. Dieser Bereich vermischt sich oft auch mit der Informatik. Denn unser Alltag wird mehr und mehr beeinflusst von Smartphones, Social Media, Navis oder sonstigen Geräten. Demnach ist es sehr wahrscheinlich, dass auch in Zukunft händeringend nach Angestellten in diesen Bereichen gesucht wird. 

Beispiele für Jobs: Elektroniker für Geräte und Systeme, Elektroingenieur, Entwicklungsingenieur, Elektrokonstrukteur, Elektroniker, Systemingenieur, Hardwareentwickler oder Automatisierungstechniker.

Als Automatisierungstechniker erstellst du zum Beispiel Software für die Steuerungstechnik im Anlagenbau. Du beschäftigst dich mit dem Messen und dem Steuern von automatisch betriebenen Anlagen und Produktionsstätten. Da die Fabriken in Zukunft immer vernetzter mit den Fertigungsanlagen sein werden, wird der Job des Automatisierungstechnikers immer gefragter. Es werden in den verschiedensten Branchen wie dem Maschinenbau oder der Energieindustrie diverse Systeme von dir entwickelt, eingeführt und instandgehalten.

Viel geforscht und entwickelt wird außerdem in den Bereichen E-Mobilität und erneuerbare Energien. Demnach werden auch in Zukunft einige neue Mitarbeiter in diesen Gebieten benötigt werden. 

Beispiele für Jobs sind: Projektmanager für Forschung und Entwicklung im Bereich E-Mobilität, Entwicklungsingenieur im Bereich Produktentwicklung, Industriemechaniker oder Maschinenbau-Ingenieur für Elektromobilität. 

Fallbeispiel: Rasante Entwicklung der Technologie

Die technologischen Entwicklungen verändern auch die Karriereaussichten und es entstehen neue Jobs. Ein Beispiel ist der “3D-Druck-Experte”. Der 3D-Druck verspricht in der Industrie, der Medizin und zahlreichen anderen Anwendungsgebieten gravierende Verbesserungen. Deshalb werden in Unternehmen immer öfter Experten und Forscher hierfür gesucht.

Die 3D-Drucker sollen aus Kunst-, Metallpulver oder anderen Werkstoffen ein fertiges Bauteil erstellen. Dadurch soll erreicht werden, dass Herstellungsverfahren verändert und neue Perspektiven eröffnet werden. Die Fertigung solcher Produkte erfordert eine gute Zusammenarbeit verschiedener Bereiche. Jedes Endprodukt muss genau durchdacht und entwickelt sein. Kenntnisse über die zu benutzenden Werkstoffe und die Konstruktion der einzelnen Bauteile und 3D-Drucker sind hierbei essentiell. Du solltest dich für die Entwicklung neuer Modelle und die Erfindung innovativer Ideen begeistern. Auch Fragen des Designs spielen hier eine große Rolle. 

Am Beispiel der 3D-Druckers ist gut nachzuvollziehen, wie schnelllebig der moderne Arbeitsmarkt ist. Noch vor wenigen Jahren konnte niemand abschätzen, wann 3D-Drucker auf den Markt kommen würden oder hatte noch nie von ihnen gehört. Daher sind viele Unternehmen ins kalte Wasser geworfen worden und sind dabei, händeringend nach Experten zu suchen. 

Fazit: 

Es lohnt sich also, die neusten Entwicklungen mitzuverfolgen. Somit kannst du abschätzen, in welchem neuen Gebiet du zum Experten werden könntest. Falls dich Informatik interessiert, solltest du definitiv einen Blick in die IT-Branche und das Programmieren werfen und schauen, ob dir diese Branche zusagt. Grundkenntnisse in diesen Gebieten können auch in anderen Jobs sehr hilfreich sein.

Außerdem solltest du dich so breit wie möglich über Trends informieren und auf deine Interessen hören. Du kannst nie wissen, was für Berufszweige sich noch entwickeln werden. Neue technologische Entwicklungen werden unseren Alltag und unsere Lebensweise vermutlich auch in Zukunft komplett verändern, wie es mit der Erfindung des Internets oder des Smartphones der Fall war. Generell werden immer mehr Tätigkeiten am Computer zu erledigen sein. Deshalb werden zukünftig mehr Arbeitnehmer Home Office machen und der Arbeitsort wird flexibler zu wählen sein. 

Bedenke bei deiner Wahl immer: Gehalt ist zwar eine wichtige Grundlage, allerdings sollte dieser Aspekt eher im Hintergrund stehen und deine Entscheidung nicht maßgeblich beeinflussen. Denn wenn du in einem Beruf arbeitest, an dem du absolut keine Leidenschaft hast, nützt das keinem was und wird sich negativ in deinen Arbeitsergebnissen widerspiegeln.

Auch Aspekte wie der Stresspegel des Jobs sollten für dich wichtige Entscheidungsfaktoren sein. Denn vielleicht bist du einer der Menschen, die körperlich und psychisch schlecht mit Stress umgehen können. Dann solltest du einen Beruf meiden, in denen dein Arbeitspensum nur auf bestimmte Monate fokussiert ist oder du rund um die Uhr erreichbar sein musst. 

Bewerben leicht gemacht 

Wenn du dich auf ein Praktikum, Werstudentenjob oder normalen Job bewerben magst, dir aber noch attraktive Stellenangebote fehlen, schau am besten bei Campusjäger rein. Hier findest du viele Jobanzeigen in ganz Deutschland.

Spar dir aufwendige Bewerbungsschreiben oder Lebenslauf-Formatierungen. Von Studenten für Studenten – Bei Campusjäger musst du dich nur einmal kostenlos registrieren, dein Profil ausfüllen und schon kannst du dich ohne Probleme bei so vielen unserer Jobangebote bewerben wie du willst – und das mit nur 2-3 Sätzen. 

Außerdem stehen dir persönliche Ansprechpartner zur Seite und du musst nicht mehr ewig auf eine Rückmeldung des Unternehmens warten. 

Favorit "Rundum-Sorglos-Paket"

zufriedener Bewerber

Durch Campusjäger ganz unverhofft zum Traumjob gefunden...war eigentlich schon anderweitig versorgt ;) - Danke!

Und so verhelfen wir auch dir zum Traumjob:

Erstelle ein kostenloses Profil
Bewirb dich auf passende Jobs
Wir bringen dich ins Bewerbungsgespräch
Jetzt loslegen!

Beliebteste Artikel
Diese Artikel fanden andere besonders hilfreich:

Die richtige Kleidung zum Vorstellungsgespräch

Die Wahl des richtigen Outfits für ein Vorstellungsgespräch ist nicht einfach. So gehst du stilsicher in dein nächstes Bewerbungsgespräch! Und los geht's!

Zum Artikel

Praktikum: 11 Tipps fürs Vorstellungsgespräch

Du wurdest zum Vorstellungsgespräch für ein Praktikum eingeladen? Diese 11 Tipps helfen dir, deinen potentiellen Arbeitgeber von dir zu überzeugen!

Zum Artikel

So klappt die Bewerbung fürs Praktikum [inkl. Muster Anschreiben]

Du möchtest ein Praktikum machen, weißt aber nicht so recht, was alles in die Bewerbung muss? Mit unseren Tipps und Musteranschreiben unterstützen wir dich.

Zum Artikel

Campusjäger Puls-Check

Wollen Studenten lieber bei Startups oder Konzernen arbeiten? Oder vielleicht sogar selbst gründen? Diese Fragen und noch viel mehr beantworten wir hier!

Zum Artikel

111 Fragen im Vorstellungsgespräch [Fragenkatalog]

Welche Fragen erwarten dich im Vorstellungsgespräch? Beantworte diese 111 Fragen und dich kann kein Personaler mehr kalt erwischen.

Zum Artikel

Klausurvorbereitung 48h vor der Prüfung? So geht's

Klausur und noch nichts gelernt? Keine Panik – mit dieser Lernplan-Vorlage schaffst du die Klausurvorbereitung in nur 48h! Glaubst du nicht? Probier's aus!

Zum Artikel

Die perfekte Bewerbung für dein Praxissemester

Du musst im Studium ein Praxissemester machen? Oder hast einfach nur Lust dazu? Erfahre jetzt, was du für eine perfekte Bewerbung beachten musst.

Zum Artikel

Krankenversicherung für Studenten

Krankenversicherungen können mit ihren ganzen Regelungen für Verwirrung sorgen. Gerade mit limitiertem Einkommen ist es wichtig, den Durchblick zu haben.

Zum Artikel

Praxissemester: Recht auf Mindestlohn?

Steht dir im Praxissemester der Mindestlohn zu? Was kannst du verlangen und was nicht? Erfahre hier, welche Vorschriften gelten und welche Rechte du hast.

Zum Artikel

Was macht die Assistenz der Geschäftsführung?

Die Assistenz der Geschäftsführung weiß alles über eine Firma: Sie kennt Mitarbeiter, Kunden und Partner, unterstützt die Chefetage und löscht jeden Brand.

Zum Artikel

Daniels Jobsuche mit Campusjäger [Erfahrungsbericht]

Du brauchst einen Job, aber weißt noch nicht so recht wo, wie und wann? Dann lies dir als Idee Daniels Campusjäger Erfahrungen durch.

Zum Artikel

Studium abbrechen – und dann?

Du bist dir nicht sicher, ob du dein Studium abbrechen sollst? Verschaffe dir mit unseren Tipps mehr Klarheit und triff die richtige Entscheidung.

Zum Artikel

Unglücklich im Job – Kündigen als letzter Weg

Dein Job macht dir keinen Spaß mehr, du bist unglücklich und quälst dich nur noch zur Arbeit? Dann solltest du kündigen. Wir zeigen dir, wie du vorgehst.

Zum Artikel

Hobbys im Lebenslauf – Interessiert das jemanden?

Hobbys und Interessen hat jeder. Doch welche solltest du angeben, um den Job zu bekommen? Wo Gefahren lauern findest du in diesem Artikel raus.

Zum Artikel

Kündigung in der Probezeit – Das ist jetzt wichtig

Gerade angefangen und schon willst du den Job hinwerfen? Kann passieren. Erfahre, worauf du achten musst, wenn du noch in der Probezeit kündigen willst.

Zum Artikel
Du suchst einen Job oder ein Praktikum? Melde dich jetzt kostenlos an
Dein erstes Bewerbungsgespräch könnte schon morgen sein!