Wir haben einen neuen Stil – und du eine noch bessere Jobsuche. Sende uns doch deine Meinung an feedback@campusjaeger.de.

Campusjäger Karriereguide > Bewerbung

Für Studenten: Dein Lebenslauf

In einer guten Bewerbung darf natürlich kein Lebenslauf fehlen. Doch gerade als Student ist es schwierig, den Lebenslauf zu füllen, denn oft kannst du noch nicht viel Berufserfahrung vorweisen. Mit welchen Tricks du dennoch einen guten Lebenslauf schreiben kannst, erfährst du in diesem Artikel.

Du bist noch auf der Suche nach einem Job? Finde Angebote, die zu dir und deinen Wünschen passen.

Bewerbung

Dein Bewerbungsschreiben lässt sich in 3 Teile gliedern. Zum einen hast du das Anschreiben, das Interesse wecken soll und den Leser überzeugt, weiterzulesen. Hier stellst du deine Motivation und deine Qualifikationen anhand von passenden Beispielen aus deiner beruflichen Praxis dar. Auch dafür findest du in unserem Karriereguide viele Tipps, beispielsweise wie die Bewerbung für eine Werkstudentenstelle aussehen sollte.

Dein Anschreiben belegst du mit deinem Lebenslauf. Falls gefordert, kannst du deine Bewerbung mit einem Motivationsschreiben abrunden. Hier werden persönliche Fähigkeiten und die beruflichen Ziele logisch aufeinander aufbauend dargestellt. Nachzulesen ist der Unterschied zwischen einem Anschreiben und einem Motivationsschreiben hier.

Aufbau eines Lebenslaufs

Wenn du einen erfolgreichen Lebenslauf schreiben möchtest, musst du ein paar Dinge beachten. Dein Lebenslauf sollte so überzeugend wie möglich sein und einen übersichtlichen Aufbau besitzen. Natürlich muss er auch individuell auf die angestrebte Stelle zugeschnitten sein und im Inhalt und Layout mit deinem Bewerbungsschreiben übereinstimmen.

Langweilige Standard-Vorlagen kommen nicht gut an und machen keinen besonders positiven Eindruck. Doch wie gelingt es dir, einen ansprechenden Lebenslauf zu schreiben?

Der klassische Lebenslauf ist ein tabellarisches Dokument, in dem du inhaltlich lückenlose Informationen über den beruflichen Werdegang und einige persönliche Daten auflistest. Dabei kannst dich an dieser Gliederung orientieren:

  • Kontaktdaten
  • Bewerbungsfoto
  • Berufliche Laufbahn
  • Kenntnisse und Fähigkeiten

Wir haben dir auch ein Beispiel erstellt, das dir zeigen soll, wie ein guter Lebenslauf aussehen kann. Was du generell bei der Erstellung eines Lebenslaufs beachten musst, folgt im Anschluss. Außerdem haben wir dir auch zusammengefasst, was nichts in deinem Lebenslauf verloren hat.

Beachte allerdings, dass diese Reihenfolge nur ein Beispiel ist. Natürlich kannst du die Gliederung jederzeit beliebig anpassen, damit der Lebenslauf so individuell wie möglich wird.

Auch bei der Anordnung kannst du dir überlegen, wie du vorgehen möchtest. Es gibt die Möglichkeit, deine Laufbahn chronologisch aufzulisten. Das heißt, du beginnst mit der Vergangenheit und arbeitest dich bis zur aktuellen Tätigkeit vor. Allerdings empfehlen wir dir eher, eine antichronologische Struktur zu wählen. Dabei steht deine aktuellste Anstellung als erstes und nach unten werden die Informationen immer älter. Wer deinen Lebenslauf liest, bekommt somit die wichtigsten Informationen direkt an erster Stelle präsentiert.

Tipp: Wenn du deinen Lebenslauf auf Englisch schreiben musst und dir noch unsicher bist, schau doch mal CVcorrect rein, um dir Hilfe zu holen. 

Inhalt deines Lebenslaufs

Kontaktdaten und Bewerbungsfoto

Deine Kontaktdaten sind im Lebenslauf essentiell, damit sich der Personaler mit dir in Kontakt setzen kann, wenn von seiner Seite Interesse an deiner Bewerbung besteht.

Ein Bewerbungsfoto hingegen ist nicht unbedingt notwendig, aber es hinterlässt meist einen guten Eindruck, wenn mit deiner Bewerbung gleich auch ein visuelle Ansicht von dir übermittelt wird. Somit wirkt deine Bewerbung nicht so anonym, sondern deutlich persönlicher.

Mittlerweile gibt es dafür auch Online-Lösungen, falls du keine Zeit haben solltest, in ein Fotostudio vor Ort zu gehen. STARMAZING bietet zum Beispiel professionelle Bewerbungsfotos online an. Dazu musst du nur ein Bild von dir hochladen und es wird optimiert, sodass du es problemlos in deiner Bewerbung verwenden kannst.

Ausbildung

Ein weiterer Bestandteil deines Lebenslaufs ist deine schulische oder akademische Ausbildung. Hier führst du nur deinen aktuellsten Schulabschluss auf. Deine Grundschulzeit hat hier nichts mehr verloren, außer du hast vielleicht in dieser Zeit mit deiner Familie im Ausland gelebt. Eine andere Ausnahme wäre, wenn du dich von einem Hauptschulabschluss bis hin zum Fachabitur und Studium hochgearbeitet hast. Das hat eine große Aussagekraft, denn das verdeutlicht, dass du sehr ehrgeizig und fleißig bist.

Wichtig ist hierbei, dass du alle Abschlüsse belegst, die Zeiträume, in denen du die Bildungsinstitution besucht hast, vermerkst und den Namen und Ort der Institution nennst. Falls du schon etwas länger studierst, kannst du hier außerdem auch etwas auf dein Studium eingehen und deine Vertiefungsmodule oder Fachrichtungen angeben. Natürlich nur, sofern diese für die Anstellung relevant sind.

Was machen mit Lücken im Lebenslauf?  Komplett glatte Lebensläufe sind eine echte Seltenheit. Ein Lebenslauf ohne Lücken zu haben, bedeutet, dass du einen direkten Übergang zwischen den einzelnen Stationen deiner Ausbildung und weiteren beruflichen Laufbahn hattest. Zwischen deinem Abi und dem Bacheloranfang liegen aber bereits mehrere Monate, die du nicht mit einem Praktikum füllst, sondern mit Urlaub – zählt das schon als Lücke? Das und vieles mehr, beantwortet dir der Artikel „Lücken im Lebenslauf: so umschifft man diese erfolgreich" von Karrierefaktor.

Berufliche Laufbahn

Hier listest du deine Referenzen auf und bekräftigst dadurch deine Qualifikation. Aber auch, wenn du noch nicht viel vorweisen kannst, hast du die Möglichkeit zu überzeugen, indem du auch kleinere Tätigkeiten aufzählst. Wenn du beispielsweise bei deinen Eltern, Bekannten oder Verwandten auf der Arbeit geholfen hast, kannst du dies hier vermerken.

Ansonsten ist dem Personaler natürlich bewusst, dass du Student bist und noch keine oder wenige Referenzen hast. Daher ist es umso wichtiger Persönlichkeit zu zeigen und im Motivationsschreiben mit deinem Engagement zu überzeugen.

Erfahrungen

Hier kannst du erwähnenswerte Erfahrungen auflisten, die deine berufliche Orientierung und Entwicklung beeinflusst haben oder etwa über deine Soft Skills aussagen. Dazu zählt beispielsweise ein längerer Auslandsaufenthalt oder ehrenamtliche Tätigkeiten.

Skills, Kenntnisse und Fähigkeiten
Außerdem vermerkst du noch deine Kenntnisse und Fähigkeiten. Dazu zählen deine Sprachkenntnisse, die Programme, die in der Branche geläufig sind oder Soft Skills, die für die Stelle nützlich sein könnten.

Layout

Das Layout sollte ansprechend und übersichtlich gestaltet sein. Eine Auflistung in einem Blocksatz ist nicht besonders leserfreundlich und macht einen schlechten Eindruck. Der Personaler, der deinen Lebenslauf in den Händen hält, sollte in kürzester Zeit alle wichtigen Informationen finden können. Verwende hierbei gute Zwischenüberschriften, die eine Gliederung vorgeben.

Umfang

Ein Lebenslauf sollte keinen allzu großen Umfang besitzen. Mehr als zwei Seiten sind meist zu unübersichtlich und enthalten eher auch viele irrelevante Informationen. Versuche nur passende Inhalte zu filtern, die auf die Stelle zugeschnitten sind und kürze alles, was dir überflüssig erscheint.

 

Anpassen

Nicht nur im Umfang solltest du dich anpassen, sondern auch inhaltlich. Überlege dir, was für das Praktikum wirklich relevant ist und welche Informationen eher unpassend sind. Das kann je nach Unternehmen stark variieren. Niemals solltest du einfach einen Universal-Lebenslauf verwenden, den du bei jeder Bewerbung verschickst.

 

Kreativität

Dein Lebenslauf muss nicht langweilig und eintönig sein. Du kannst dich auch kreativ verausgaben und einen ansprechendes Layout erstellen. Je nach Praktikum kommt das sehr gut an. Wenn du z.B. in einer Kreativ-Agentur dein Praktikum absolvieren möchtest, bietet es sich ja an, dass du bereits in deiner Bewerbung zeigst, was du kannst. Denke aber immer daran, dass die Gestaltung der Bewerbung auch wirklich zum Unternehmen passen sollte.

 

Anlagen

Besonders wichtig sind die Anlagen deines Lebenslaufs. Ohne diese fehlt nämlich deine beglaubigte Referenz. In den Anlagen sammelst du alle relevanten Zeugnisse, Auszeichnungen oder andere Dokumente.

Lebenslauf schnell und einfach

Ja, das geht! Wenn du mit Campusjäger einen Job suchst, brauchst du keinen klassischen Lebenslauf, um die passende Stelle zu bekommen.

Dazu musst du dich nur kostenlos anmelden, dein Profil ausfüllen und deinen Lebenslauf aus XING oder LinkedIn importieren oder unser Formular auszufüllen. Den Rest erledigen wir für dich! Wenn wir eine passende Stelle für dich gefunden haben, bekommst du von uns den Vorschlag und kannst dich dann mit ein paar Sätzen auf das Praktikum bewerben.

 

So einfach? Ja! Melde dich noch heute an.

Beliebteste Artikel

Die richtige Kleidung zum Vorstellungsgespräch

Was du zum Vorstellungsgespräch anziehen solltest

Praktikum: 11 Tipps fürs Vorstellungsgespräch

So überzeugst du im Vorstellungsgespräch für ein Praktikum

So klappt die Bewerbung fürs Praktikum [inkl. Muster Anschreiben]

Wie du dich richtig auf ein Praktikum bewirbst

Campusjäger Puls-Check

Unsere Umfragen auf einen Blick

111 Fragen im Vorstellungsgespräch [Fragenkatalog]

Top vorbereitet auf die schwierigsten Fragen im Vorstellungsgespräch

Klausurvorbereitung 48h vor der Prüfung? So geht's

Bist du schon auf die nächste Klausur vorbereitet?

Die perfekte Bewerbung für dein Praxissemester

Fakten, Tipps und Tricks im Überblick

Krankenversicherung für Studenten

Das Wichtigste zum Thema Krankenversicherung auf den Punkt gebracht

Praxissemester: Recht auf Mindestlohn?

Was steht dir zu und was nicht?

Was macht die Assistenz der Geschäftsführung?

Alles über die Aufgaben und Kernkompetenzen in diesem Beruf

Daniels Jobsuche mit Campusjäger [Erfahrungsbericht]

Mach dich schlau über Daniels Campusjäger Erfahrungen

Studium abbrechen – und dann?

Tipps, um dir Klarheit zu verschaffen

Unglücklich im Job – Kündigen als letzter Weg

So triffst du die richtige Entscheidung

Hobbys im Lebenslauf – Interessiert das jemanden?

Hobbys, die in deinen Lebenslauf gehören

Kündigung in der Probezeit – Das ist jetzt wichtig

Darauf musst du achten, wenn du in der Probezeit kündigst