Campusjäger Karriereguide > Berufswelt

Was macht ein Wirtschaftsinformatiker?

Sophie HilbertJanuar 2020

Du bist technisch begabt, aber auch an betriebswirtschaftlichen Themen interessiert? Keine Sorge, du musst dich nicht für eine Seite entscheiden – als Wirtschaftsinformatiker verbindest du BWL und IT miteinander, um Unternehmen in der Zeit der Digitalisierung zu einem Wettbewerbsvorteil zu verhelfen.

Hier erfährst du, was den Beruf des Wirtschaftsinformatikers ausmacht und welche Fähigkeiten und Kompetenzen dich dafür qualifizieren.

Inhalt

Definition: Was ist ein Wirtschaftsinformatiker?

Ein Wirtschaftsinformatiker kombiniert zwei eigentlich eigenständige Teilbereiche eines Unternehmens: die Informationstechnologie (IT) und die Betriebswirtschaft.

Durch die fortschreitende Digitalisierung sehen sich Unternehmen heutzutage mit dem Problem konfrontiert, ihre IT-Prozesse ständig auf dem neuesten Stand zu halten – und das auf betriebswirtschaftlich nachvollziehbare Art und Weise.

Da kommt der Wirtschaftsinformatiker ins Spiel: Der Wirtschaftsinformatiker sorgt dafür, dass betriebswirtschaftliche Probleme mit dafür ausgelegten IT-basierten Ansätzen gelöst werden.

Ein Wirtschaftsinformatiker ermöglicht Unternehmen und anderen Organisationen, verschiedene Geschäftserfolge zu erzielen, indem er neue Ansätze für den Einsatz digitaler Technologien zur erfolgreichen Optimierung von Geschäftsprozessen und Geschäftsmodellen einführt.

Die Rolle eines Wirtschaftsinformatikers ist es, für die Optimierung der Kommunikation zwischen Führungskräften und IT-Managern zu sorgen, die die technischen Abläufe überwachen.

Wirtschaftsinformatiker können maßgeschneiderte Vorschläge formulieren und einreichen, um den optimalen Return on Investment (ROI) sicherzustellen.

Wie wird man Wirtschaftsinformatiker? Voraussetzungen und Fähigkeiten

Studium oder Ausbildung? Was sind die Must-haves? Als Wirtschaftsinformatiker brauchst du bestimmte Fähigkeiten und Kompetenzen. Welche diese sind und wie du sie erlangst, erfährst du hier.

Ausbildung & Studium

Grundlegende Voraussetzung für einen Job als Wirtschaftsinformatiker ist ein abgeschlossenes Studium in Wirtschaftsinformatik an einer Universität oder einer Fachhochschule. Dabei kannst du dich zwischen einem dualen oder einem normalen Studium entscheiden.

Das Studium besteht aus einer Mischung aus IT, BWL, Soziologie und Psychologie, um die beiden Bereiche IT und BWL miteinander vereinen zu können.

Ein Quereinstieg gestaltet sich als komplizierter: Aufgrund des speziellen Wissens ist es nicht einfach, die Aufgaben eines Wirtschaftsinformatikers zu übernehmen, ohne die Mischung der beiden Teilgebieten IT und BWL gelernt zu haben.

Um Erfahrung im Beruf des Wirtschaftsinformatikers zu sammeln, kannst du während dem Studium Praktika absolvieren oder einen Werkstudentenjob in diesem Bereich annehmen.

Qualifikationen & Fähigkeiten

Die digitale Transformation stellt in erster Linie eine geschäftliche Herausforderung dar, die umfassende Kenntnisse der Wirtschaftsinformatik erfordert. Um nun die IT-Prozesse stetig aktuell halten zu können, gehört auch ein ausgeprägtes Verständnis der Informationstechnologie dazu.

Wirtschaftsinformatik vereint also das betriebswirtschaftliche Wissen mit Management- und Sozialwissen sowie dem betriebswirtschaftlichen Einsatz von Informationstechnologie.

Neben einem berufsqualifizierenden Abschluss solltest du über verschiedene Fähigkeiten verfügen, um als Wirtschaftsinformatiker erfolgreich zu sein.

Hier sind die Must-haves:

  • Technisches Verständnis
  • Kenntnisse in Softwareentwicklung und Softwareanwendung
  • Programmierfähigkeit
  • Kenntnis von Geschäftsmodellen und Geschäftsabläufen
  • Kenntnisse im Marketingbereich
  • Finanzielles Verständnis
  • Kenntnisse in Buchhaltung
  • Organisationsfähigkeit
  • Kenntnisse in strategischer Planung
  • Kenntnisse in Projekt- und Prozessmanagement

Ergänzt wird diese Liste durch folgende Soft Skills:

  • Teamfähigkeit
  • visionäres Denken
  • Kommunikationsfähigkeit
  • Lernbereitschaft

Welche Aufgaben hat ein Wirtschaftsinformatiker?

Als Wirtschaftsinformatiker wirst du nicht unbedingt selbst programmieren. Wahrscheinlich wirst du einen Großteil deiner Zeit damit verbringen, dich in IT- und Kommunikationsprobleme hineinzudenken und Lösungen für diese zu finden.

Du hast bei deiner Arbeit immer die wirtschaftlichen Interessen deines Arbeitgebers oder Kunden im Blick.

Als Wirtschaftsinformatiker wirst du oft auf Projektbasis arbeiten. Somit warten bei jedem neuen Projekt auch neue Herausforderungen auf dich – ein Arbeitsalltag wird sich also nicht ergeben.

Typische Aufgaben für dein Berufsfeld sind:

  • Analyse von relevanten wirtschaftlichen Ereignissen und Geschäftsprozessen
  • Analyse der vorhandenen IT-Strukturen und Identifikation von (möglichen zukünftigen) Problemen und Verbesserungspotenzialen
  • Analyse betriebswirtschaftlicher Fragestellungen und Planung sowie Implementierung IT-gestützter Lösungsansätze
  • Planung und Implementierung innovativer Strategien, Geschäftsprozessen und IT-Lösungen
  • Optimierung der IT anhand der Geschäftsziele
  • Kalkulation, Controlling und Berichterstattung an Vorgesetzte

Ähnliche Berufe: Frontend-Entwickler, SAP-Consultant, Projektmanager, App-Entwickler, Datenbankentwickler oder Datenbankadministrator.

Gehalt eines Wirtschaftsinformatikers

Das durchschnittliche Einstiegsgehalt eines Wirtschaftsinformatikers liegt bei 45.000 € brutto im Jahr.

Unterschiede im Gehalt finden sich unter anderem in der Art des Abschlusses: Mit einem Masterabschluss verdienst du durchschnittlich 3.800 € mehr als mit einem Bachelorabschluss.

Je nach Berufserfahrung ist dein Jahresgehalt höher. Wirtschaftsinformatiker mit 5 Jahren Berufserfahrung kommen auf durchschnittlich 67.900 € pro Jahr.

Als Wirtschaftsinformatiker kannst du dich bis zum IT-Berater oder Technischen Direktor (Chief Technology Officer bzw. CTO) hocharbeiten. Hier erzielst du die höchsten Gehälter: Du steigst schon mit 60.000 € pro Jahr ein und kannst mit langjähriger Berufserfahrung ein Jahresgehalt von 200.000 € erreichen.

Mit Blick auf die Branche kannst du im Bereich des Consulting das höchste Einstiegsgehalt mit 48.000 € brutto erzielen. Das geringste Einstiegsgehalt bietet das Marketing mit durchschnittlich 36.000 € brutto im Jahr.

Wie sich der Abschluss und die Berufserfahrung auf das Gehalt auswirken und von welchen weiteren Faktoren es abhängig ist, erfährst du in unserem Artikel zum Gehalt eines Wirtschaftsinformatikers.

Potenzielle Branchen für Wirtschaftsinformatiker

Wirtschaftsinformatiker gibt es in fast jedem Unternehmen, das Technik mit Wirtschaft bzw. Kommunikation vereint. Typisch sind Consulting und E-Technik, aber auch die Automobilindustrie und der Öffentliche Dienst brauchen deine Unterstützung. 

Bewerbung als Wirtschaftsinformatiker

Die Bewerbung als Wirtschaftsinformatiker unterscheidet sich kaum von den Bewerbungen in anderen Bereichen. Klar ist: Hebe deine Kenntnisse aus den Teilbereichen IT und BWL hervor und verweise auch auf ein paar Softskills, wie Teamfähigkeit oder Kommunikationsfähigkeit.

Berufserfahrung trägt natürlich auch zu einer schnellen Einstellung bei. Egal, ob es sich um ein Praktikum oder eine langjährige Festanstellung handelt: Hebe auch das hervor, um das passende Gehalt zu bekommen.

Weitere Tipps für deine Bewerbung findest du hier:

Fazit

Als Wirtschaftsinformatiker verbindest du IT und BWL miteinander, um die digitale Transformation in deinem Unternehmen zielorientiert umzusetzen.

Vorraussetzungen dafür sind unter anderem technisches und finanzielles Verständnis, als auch Kenntnisse von Geschäftsmodellen und Abläufen.

Während deiner Arbeit als Wirtschaftsinformatiker erfüllst du Aufgaben wie die Analyse von Geschäftsprozesse, Findung und Umsetzung von IT-Lösungen zu möglichen Problemen und die Optimierung der Kommunikation zwischen IT und Führung.

Das durchschnittliche Einstiegsgehalt liegt bei 40.000 € pro Jahr brutto. Je nach Berufserfahrung, Branche, Standort und Position kann dein Gehalt auf bis zu 200.000 € im Jahr steigen.

Du siehst: Als IT-Fan mit wirtschaftlichen Interessen oder auch als Organisationstalent, das seine Vorstellungen gerne technisch umsetzen möchte, bist du hier gut aufgehoben.

Finde jetzt Jobs als Wirtschaftsinformatiker

Auf der Suche?

Entdecke jetzt 3423 Praktika, Werkstudentenjobs, Berufseinstiege und Abschlussarbeiten bei spannenden Unternehmen.

Beliebteste Artikel

Was du zum Vorstellungsgespräch anziehen solltest

Die richtige Kleidung zum Vorstellungsgespräch

So überzeugst du im Vorstellungsgespräch für ein Praktikum

Praktikum: 11 Tipps fürs Vorstellungsgespräch

Alles, was du bei einer Praktikumsbewerbung beachten musst

Die perfekte Bewerbung fürs Praktikum [inkl. Musteranschreiben]

Unsere Umfragen auf einen Blick

Campusjäger Puls-Check

Top vorbereitet auf die schwierigsten Fragen im Vorstellungsgespräch

111 Fragen im Vorstellungsgespräch [Fragenkatalog]

Bist du schon auf die nächste Klausur vorbereitet?

Klausurvorbereitung 48h vor der Prüfung? So geht's

Fakten, Tipps und Tricks für eine gelungene Bewerbung

Die perfekte Bewerbung für dein Praxissemester [2020]

Das Wichtigste zum Thema Krankenversicherung auf den Punkt gebracht

Krankenversicherung für Studenten

Steht dir Mindestlohn zu – oder nicht?

Praktikum und Praxissemester: Wer hat Anspruch auf Mindestlohn?

Voraussetzungen, Fähigkeiten, Aufgaben, Gehalt und Bewerbung

Was macht die Assistenz der Geschäftsführung?

Mach dich schlau über Daniels Campusjäger Erfahrungen

Daniels Jobsuche mit Campusjäger [Erfahrungsbericht]

Tipps, um dir Klarheit zu verschaffen

Studium abbrechen – und dann?

So triffst du die richtige Entscheidung

Unglücklich im Job – Kündigen als letzter Weg

Hobbys, die in deinen Lebenslauf gehören

Hobbys im Lebenslauf – Interessiert das jemanden?

Darauf musst du achten, wenn du in der Probezeit kündigst

Kündigung in der Probezeit – Das ist jetzt wichtig

Auf der Suche?

Entdecke jetzt 3423 Praktika, Werkstudentenjobs, Berufseinstiege und Abschlussarbeiten bei spannenden Unternehmen.