Auf der Suche?

Entdecke jetzt 2500 Praktika, Werkstudentenjobs, Berufseinstiege und Abschlussarbeiten bei spannenden Unternehmen.

KarriereguidePfeil rechts SymbolBerufswelt

Was macht ein Unternehmensberater?

Du willst einen abwechslungsreichen Job mit guten Aufstiegschancen? Du hast eine motivierende Persönlichkeit und übernimmst gerne die Verantwortung? Dann ist der Beruf des Unternehmensberaters bestimmt interessant für dich. Lerne hier, was es damit auf sich hat und mit welchen Aufgaben du rechnen kannst. 

Inhalt

Definition: Was ist ein Unternehmensberater?

Ein Unternehmensberater – häufig wird auch vom Business Consultant gesprochen – berät Entscheidungsträger in Unternehmen, Behörden oder öffentlichen Institutionen zu verschiedenen betrieblichen Themen.

Die Beratung kann sich beispielsweise auf das Personal- oder Rechnungswesen, auf den Einkauf oder den Vertrieb beziehen. Viele Unternehmensberater sind auf bestimmte Branchen und Funktionen spezialisiert.

Die Bezeichnung Unternehmensberater ist rechtlich nicht geschützt – im Gegensatz etwa zur Berufsbezeichnung Steuerberater. Unternehmensberater kann sich also prinzipiell jeder nennen.

Viele Unternehmensberater arbeiten selbstständig oder in kleineren Firmen. Aber es gibt auch die großen Beratungsfirmen – The Big Four: McKinsey, PwC, Deloitte oder Ernest & Young. Hier arbeiten Unternehmensberater oft in Teams. In einigen größeren Firmen werden Mitarbeiter auch als Inhouse-Consultants beschäftigt.

Wie wird man Unternehmensberater? Voraussetzungen und Fähigkeiten

Der Beruf des Unternehmensberaters interessiert dich? Lerne hier, wie dich ein Studium oder eine Ausbildung auf dein zukünftiges Arbeitsleben vorbereiten kann.

Ausbildung & Studium

Viele Unternehmensberater haben ein Studium an einer Universität oder Fachhochschule absolviert. Klassische Studiengänge für den Einstieg als Unternehmensberater sind Volks- und Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsingenieurwesen oder Informatik, aber auch Physiker und Vertreter aus anderen naturwissenschaftlichen Zweigen sind unter den Unternehmensberatern zu finden.

Für große Beratungsgesellschaften ist ein Studium in der Regel die Einstellungsvoraussetzung. Zwingende Voraussetzung für eine selbstständige Tätigkeit als Unternehmensberater ist es grundsätzlich nicht, unterstützt aber die Selbstdarstellung gegenüber Kunden.

Wenn der Unternehmensberater über Fach- oder Methodenkenntnisse aus der Praxis verfügt, die von Kunden stark nachgefragt werden, tritt die Frage nach dem Studium in den Hintergrund.

Berufserfahrung und ein breit gefächertes Portfolio sind hierbei also aussagekräftiger als ein Studium oder eine Ausbildung.

Qualifikationen & Fähigkeiten

Neben einem berufsqualifizierenden Abschluss solltest du über verschiedene Fähigkeiten verfügen, um als Unternehmensberater erfolgreich zu sein.

Wesentliche Kompetenzen sind natürlich ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeit sowie analytische Fähigkeiten. Informationen müssen gesammelt und hinterfragt, Vorschläge aufbereitet und präsentiert werden.

Der Umgang mit modernen Kommunikationsmitteln und Büro-Software sollte selbstverständlich sein. Dazu kommt Kritikfähigkeit, da der Unternehmensberater mit seinen Vorschlägen auf unterschiedliche Interessenlagen in einem Betrieb treffen kann.

Der Umgang mit verschiedenen Menschentypen auf jeder Hierarchieebene verlangt Überzeugungs- und Moderationsfähigkeiten.

Für den Einsatz in international tätigen Firmen sind Fremdsprachenkenntnisse unabdingbar. Große Beratungsgesellschaften setzen diese voraus. Englischkenntnisse in Wort und Schrift sind obligatorisch.

Referenzen sind für Unternehmensberater Gold wert, insbesondere für die selbstständig tätigen Berater. Ein Netzwerk mit Kunden und anderen Beratern kann ihre beruflichen Einsatzmöglichkeiten und Spielräume erweitern.

Bei den Consultants aus einer großen Beratungsfirma spielt das weniger eine Rolle, weil der Auftrag in der Regel nicht personengebunden ist, sondern funktionsbezogen an die Firma übermittelt wird.

Du willst Erfahrungen als Unternehmensberater sammeln? Schau dir unsere Praktikumsplätze und Werkstudentenstellen an und steige ins Berufsleben ein.

Welche Aufgaben hat ein Unternehmensberater?

Anlass für die Nachfrage nach einem Unternehmensberater kann beispielsweise die Optimierung von Geschäftsprozessen sein, die Einführung neuer IT-Systeme, der Bedarf nach Knowhow bei der Umstrukturierung eines Unternehmens oder bei neuen Vorgaben im Rechnungswesen.

Unternehmensberater können grundsätzlich für jeden Bereich eines Unternehmens tätig werden. Dabei bringen Unternehmensberater ihre fachliche und methodische Kompetenz ein.

In der Firma des Kunden werden systematisch und ergebnisorientiert die benötigten Informationen gesammelt, analysiert und aufbereitet. Die Ergebnisse werden dann dem Management präsentiert, Entscheidungsalternativen erörtert und Projektziele vereinbart.

In größeren Unternehmen mit vielen Beteiligten werden dazu Workshops moderiert. Der Unternehmensberater leitet oder unterstützt die Projektarbeit, um die Management-Entscheidungen im betrieblichen Alltag umzusetzen.

Mobilität und Reisefreude sind für einen Unternehmensberater unabdingbar, weil die Firmenkunden und Einsatzorte immer wieder wechseln.

Die Belastbarkeit des Unternehmensberaters wird herausgefordert, wenn die Projektarbeit unter Zeitdruck steht und die Projektziele erreicht werden müssen.

Dafür ist Routine in der Tätigkeit des Unternehmensberaters ein Fremdwort, denn die Rahmenbedingungen, Gesprächspartner und Aufgabenstellungen sind immer wieder andere.

In Beratungsgesellschaften können Unternehmensberater über verschiedene Hierarchie-Stufen bis zum Partner des Unternehmens aufsteigen. Nicht wenige wechseln nach einigen Jahren als Unternehmensberater in Management-Funktionen von Firmen.

Ähnliche Berufe: Business Development Manager

Gehalt eines Unternehmensberaters

Das Gehalt von Unternehmensberatern variiert sehr stark. Es kommt ganz auf die Art deiner Anstellung an: Es gibt sogenannte "Inhouse Consultants", selbstständige Unternehmensberater und Unternehmensberater aus Dienstleistungsfirmen.

Inhouse Consultants werden bei größeren Unternehmen angestellt, um eben dieses Unternehmen zu beraten. Dabei kommt es ganz auf das Unternehmen an, wie viel du verdienen wirst. Zu den gut bezahlten Branchen gehören hier die Pharmaindustrie und die Telekommunikationsbranche mit durchschnittlich 75.000 € Einstiegsgehalt im Jahr.

Wenn du einen abwechslungsreichen Arbeitsalltag willst, ist eine Dienstleistungsfirma oder die Selbstständigkeit die Lösung für dich:

Bei einer Dienstleistungsfirma wirst du dich vielen verschiedenen Projekten widmen und du hast gute Chancen aufzusteigen. Je nach Firmengröße kannst du als Einsteiger mit durchschnittlich 45.000 € Gehalt im Jahr rechnen.

Als selbstständiger Unternehmensberater hast du zwar mehr Risiko, doch du bist dein eigener Chef, das heißt: Dein Gehalt passt sich an deine Fähigkeiten und Bemühungen an. Ein wirkliches Einstiegsgehalt gibt es also nicht.

Potenzielle Branchen für Unternehmensberater

Bei den Branchen sind dir als Unternehmensberater keine Einschränkungen gesetzt. Jedes Unternehmen aus jeder Branche kann die Hilfe eines Unternehmensberaters brauchen.

Hierbei kommt es auf dein Studium, deine Ausbildung oder deine Spezialisierung an. Wenn du die meiste Erfahrung in der Pharmaindustrie gesammelt hast, wird dir der Einstieg in die Automobilbranche schwerer fallen, als jemandem, der vorher Maschinenbau studiert oder eine Ausbildung zum Kfz-Mechaniker absolviert hat.

Bewerbung als Unternehmensberater

Bei der Bewerbung als Unternehmensberater kommt es ganz auf deine Soft Skills und deine Erfahrungen an. Da die Berufsbezeichnung "Unternehmensberater" rechtlich nicht geschützt ist, kann sich jeder so nennen. Das heißt: Du musst herausstechen.

Deine Bewerbung sollte also besonders und ansprechend gestaltet sein. Am besten ist es, wenn du deine Soft Skills begründen kannst. Wenn du also beispielsweise eine junge Fußballmannschaft trainierst, wirkt die Angabe "Motivator" oder "Teamfähigkeit" gleich viel glaubwürdiger.

Weitere Tipps für deine Bewerbung findest du hier:

Fazit

Der Job als Unternehmensberater ist für dich interessant, wenn du eine sehr abwechslungsreiche Arbeit suchst, gerne mit unterschiedlichen Menschen kommunizierst, analytische und kreative Herausforderungen suchst, diskussions- und verhandlungsfreudig und bereit bist, dich in immer wieder neue Themen einzuarbeiten.

Als Unternehmensberater erhältst du vertrauliche Einblicke in ganz verschiedene Unternehmen und Tätigkeitsfelder. Dadurch sammelst du sehr viele berufliche Erfahrungen, die dich in deiner weiteren Laufbahn in der Unternehmensberatung oder im Management sehr weit bringen können.

Finde jetzt Jobs als Unternehmensberater

Veröffentlicht am 04.11.2019, aktualisiert am 18.09.2020

Auf der Suche?

Entdecke jetzt 2500 Praktika, Werkstudentenjobs, Berufseinstiege und Abschlussarbeiten bei spannenden Unternehmen.

Beliebteste Artikel