Campusjäger Karriereguide > Bewerbung

Hobbys im Lebenslauf – Interessiert das jemanden?

Hobbys und Interessen hat jeder. Vielleicht begleiten sie uns seit Jahren, vielleicht sind sie ganz neu. Aber immer spiegeln sie unseren Charakter wider und sind daher auch für deinen zukünftigen Chef interessant. Aber welche solltest du im Lebenslauf angeben, um deine Chancen auf den Job zu erhöhen? Was solltest du hervorheben und wo lauern Gefahren?

Was haben Hobbys denn mit dem Job zu tun?

Deine Hobbys und Interessen sind ein Teil von dir und sagen einiges über dich aus. Sie vervollständigen den Eindruck, den der Personaler von dir durch deine restlichen Bewerbungsunterlagen gewinnt. Je stärker dabei der Bezug zum Job ist, desto besser.

Es ist auch wichtig, ob sie “langweilig” sind – oder außergewöhnlich und risikoreich (Tipp: Langweilig ist in dem Fall besser). Deine ganze Bewerbung dreht sich darum, dich als interessanten Bewerber darzustellen. Deine Hobbys dürfen hingegen ruhig etwas durchschnittlicher sein.

Hobbys wie

  • Lesen
  • Laufen, Joggen
  • Fahrrad fahren
  • Schwimmen
  • Fußball
  • Kochen
  • Wandern
  • Reisen

runden dein Profil ab und zeigen, dass du auch etwas anders als Arbeit kennst. Kochen steht für Geselligkeit und Kreativität, Reisen für Aufgeschlossenheit und Weltoffenheit. Mit Mannschaftssport werden körperliche Fitness, Teamgeist und Integrationsfähigkeit assoziiert.

Hinter Hobbys wie Fallschirmspringen vermuten Personaler dagegen schnell eine hohe Risikobereitschaft. Das zu pauschalisieren ist natürlich schwierig. Aber es ist möglicherweise berechtigt, wenn du so jemanden nicht als deinen Arzt oder Finanzberater haben möchtest. Extreme Hobbys lässt du aus deinem Lebenslauf lieber raus.

  • Bergsteigen
  • Fallschirmspringen
  • Höhlentauchen
  • Basejumpen

Schlimmer als das Extreme ist das Passive. Niemand hat etwas dagegen, wenn du dich nach einem harten Tag von YouTube Videos berieseln lässt oder die nächste Staffel auf Netflix durchsuchtest. Hobbys sind das aber nicht und gehören schon gar nicht in den Lebenslauf. Dazu sind sie (leider) zu negativ behaftet und widersprechen dem Bild des aktiven Teamplayers.

Videospiel – Hobbys im Lebenslauf

Passen deine Hobbys zu der Stelle und dem Unternehmen, dann gehören sie auf jeden Fall in deinen Lebenslauf. Ein Entwicklerstudio findet es super, wenn sich die Mitarbeiter mit aktuellen Videospielen beschäftigen. Und ein Reiseveranstalter baut seine Angebote auf den Erfahrungen seiner reiselustigen Mitarbeiter auf.

Hobbys im Vorstellungsgespräch – Eisbrecher oder Fettnäpfchen

Hast du nun eine überzeugende Kombination an Hobbys für den Lebenslauf gefunden, ist es wichtig, auf mögliche Fragen im Vorstellungsgespräch vorbereitet zu sein. Denn Personaler verwenden die angegebenen Hobbys gerne als Eisbrecher.

Wenn du zum Beispiel "Joggen" nennst, solltest du dich auf die Frage einstellen, wie lang du für 5km brauchst. Oder falls Lesen dein Hobby ist: Was hast du denn zuletzt gelesen und wie fandest du es? Stottern oder Stammeln deuten eher darauf hin, dass du deinem Hobby wohl nur sporadisch nachgehst.

Will es der Zufall so, dass der Personaler und du dem gleichen Hobby nachgehen, ist das oft der ideale Gesprächseinstieg und lockert das Gespräch deutlich auf. Es ist also ein gutes Zeichen, wenn der Personaler dich auf deine Hobbys anspricht. So entstehen Nähe und Sympathie und der Übergang in den fachlichen Teil des Bewerbungsgesprächs gelingt leichter.

Auf Fragen kannst du ruhig mit Begeisterung eingehen und von deinen Erfahrungen oder Erfolgen berichten. Den Marathon unter drei Stunden geschafft? Super, du setzt dir Ziele und arbeitest hart dafür. Übertreiben solltest du es aber nicht. Hier geht es immerhin um deinen zukünftigen Job und der sollte im Gespräch im Vordergrund stehen.

Ehrenamtliches Engagement

So gut Hobbys sind, Ehrenämter sind besser – jedenfalls was den Lebenslauf angeht. Hobbys machen Spaß und nutzen damit letztlich nur dir. Dein Ehrenamt machst du natürlich auch gerne, du zeigst aber auch, dass du dich nicht nur für deinen Vorteil interessierst, sondern auch etwas zurückgibst.

Plus: Du entwickelst dabei Fähigkeiten, die in jedem Job von Vorteil sind. Soziale Kompetenz, Verantwortungsbereitschaft, Teamgeist, Projektmanagement, Führungsaufgaben und und und. Das kann in deiner Bewerbung das Zünglein an der Waage sein.

Interessen und Hobbys im Lebenslauf angeben

Deine Hobbys passen perfekt zur Stelle und der Personaler soll unbedingt davon erfahren? Cool! Aber wo finden Hobbys, Ehrenämter und Co. im Lebenslauf Platz?

Ausführliche Infos wie du deinen Lebenslauf aufbaust und gestaltest findest du in unserem Artikel "Für Studenten – Dein Lebenslauf"

Hobbys sind nicht das Wichtigste im Lebenslauf, daher gehören sie ans Ende. Oft werden sie zusammen mit Ehrenämtern unter der Kategorie “Sonstiges” erwähnt. Klarer wird es aber, wenn du die als “Interessen und Engagement” bezeichnest.

Da sie nebensächlich sind, solltest du dich auf die wichtigsten beschränken und nicht alle Hobbys auflisten, denen du jemals nachgegangen bist. Daumenregel: Zwei bis vier Hobbys sind perfekt.

Hobbys im Lebenslauf – Checkliste der Grundregeln

Hier nochmal die wichtigsten Infos zu Hobbys im Lebenslauf auf einen Blick:

  • auf Verbindung zum Job achten
  • Ehrenämter > Hobbys
  • keine passiven Hobbys angeben
  • extreme Hobbys im Zweifel rauslassen
  • auf Rückfragen unbedingt vorbereitet sein
  • Mut zur Lücke – im Zweifel weniger Hobbys nennen

Wenn du diese Hinweise berücksichtigst, präsentierst du dich nicht nur als fachlich geeigneten Kandidaten, sondern auch als aktiven, aufgeschlossenen Menschen, der über den Tellerrand hinausblickt. Und nun wünschen wir viel Glück bei deiner Bewerbung!

Lebenslauf schnell und einfach

Ja, das geht! Wenn du mit Campusjäger einen Job suchst, brauchst du keinen klassischen Lebenslauf, um die passende Stelle zu bekommen.

Dazu musst du dich nur kostenlos anmelden, dein Profil ausfüllen und deinen Lebenslauf aus Xing oder LinkedIn importieren oder unser Formular auszufüllen. Den Rest erledigen wir für dich! Wenn wir eine passende Stelle für dich gefunden haben, bekommst du von uns den Vorschlag und kannst dich dann mit ein paar Sätzen auf den Job bewerben.

Finde deinen nächsten Job

Beliebteste Artikel

Die richtige Kleidung zum Vorstellungsgespräch

Was du zum Vorstellungsgespräch anziehen solltest

Praktikum: 11 Tipps fürs Vorstellungsgespräch

So überzeugst du im Vorstellungsgespräch für ein Praktikum

So klappt die Bewerbung fürs Praktikum [inkl. Muster Anschreiben]

Wie du dich richtig auf ein Praktikum bewirbst

Campusjäger Puls-Check

Unsere Umfragen auf einen Blick

111 Fragen im Vorstellungsgespräch [Fragenkatalog]

Top vorbereitet auf die schwierigsten Fragen im Vorstellungsgespräch

Klausurvorbereitung 48h vor der Prüfung? So geht's

Bist du schon auf die nächste Klausur vorbereitet?

Die perfekte Bewerbung für dein Praxissemester

Fakten, Tipps und Tricks im Überblick

Krankenversicherung für Studenten

Das Wichtigste zum Thema Krankenversicherung auf den Punkt gebracht

Praxissemester: Recht auf Mindestlohn?

Was steht dir zu und was nicht?

Was macht die Assistenz der Geschäftsführung?

Alles über die Aufgaben und Kernkompetenzen in diesem Beruf

Daniels Jobsuche mit Campusjäger [Erfahrungsbericht]

Mach dich schlau über Daniels Campusjäger Erfahrungen

Studium abbrechen – und dann?

Tipps, um dir Klarheit zu verschaffen

Unglücklich im Job – Kündigen als letzter Weg

So triffst du die richtige Entscheidung

Hobbys im Lebenslauf – Interessiert das jemanden?

Hobbys, die in deinen Lebenslauf gehören

Kündigung in der Probezeit – Das ist jetzt wichtig

Darauf musst du achten, wenn du in der Probezeit kündigst