Auf der Suche?

Entdecke jetzt 2484 Praktika, Werkstudentenjobs, Berufseinstiege und Abschlussarbeiten bei spannenden Unternehmen.

KarriereguidePfeil rechts SymbolBerufswelt

Was macht ein Produktionsleiter?

Der Produktionsleiter ist das Bindeglied zwischen der Geschäftsführung und den emsigen Bienen, die für das Geschäftsergebnis zuständig sind. Auf dem Bau wäre es der Vorarbeiter, im Büro der Officemanager.

Was genau zu den Aufgaben als Produktionsleiter gehört, was du können musst und wie du Produktionsleiter wirst, erklären wir dir in den folgenden Zeilen.

Inhalt

Definition: Was ist ein Produktionsleiter?

Produktionsleiter gibt es in der Filmbranche, beim Theater, in der Musikbranche und in der Industrie. Da die produzierende Industrie den Hauptbestandteil dieser Jobaussichten darstellt, wollen wir uns auf dieses Segment beschränken.

Als Produktionsleiter bist du dafür verantwortlich, dass die Produkte in gleichbleibender Qualität zu geforderter Menge termingerecht zur Verfügung stehen. Du bekommst ein Budget, Personalverantwortung, die nötigen Maschinen und die Ressourcen zur Verfügung gestellt.

Kurzum: Du sorgst dafür, dass es läuft.

Wie wird man Produktionsleiter? Voraussetzungen und Fähigkeiten

Als Produktionsleiter musst du bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Welche das sind, erfährst du hier.

Ausbildung & Studium

Produktionsleiter kannst du auf zwei verschiedenen Ebenen werden: Zum Beispiel hast du dich als langjähriger Mitarbeiter verdient gemacht, bist nicht auf den Kopf gefallen und fielst der Geschäftsführung aufgrund von innovativen Ideen, Verantwortungsbewusstsein und unternehmerischem Denken auf. Voilà, hier ist deine Beförderung.

Es ist aber auch für Externe möglich, sich als Produktionsleiter zu bewerben beziehungsweise sich dazu ausbilden zu lassen. Je nach deiner beruflichen und akademischen Erfahrung wird die Position als Produktionsleiter gerne genutzt, um Neulingen im Unternehmen den Weg in die Führungsebene zu bereiten.

Ein Studium aus dem Bereich BWL wird dir die nötigen Kenntnisse nahebringen. Da dein Job aber auch fachspezifisch ist, hilft dir ein Studium aus dem jeweiligen Fachbereich – beispielsweise Pharmazie, wenn die Firma Medikamente produziert.

Du kannst bereits während des Studiums Erfahrungen im Bereich der Produktionsleitung sammeln. Schau doch mal bei unseren passenden Werkstudentenstellen und Praktikumsplätzen vorbei. ;)

Qualifikationen & Fähigkeiten

Primär solltest du dich in dem Arbeitsumfeld auskennen, das du als Produktionsleiter betreust. In der Produktion und der damit verbundenen Aufgabe ist es ein gravierender Unterschied, ob das Unternehmen Elektrobauteile, pharmazeutische Produkte oder Zement produziert – du bist den Angestellten aus der Produktion überstellt und solltest fachlich kompetent eine Vorbildfunktion einnehmen.

Als Führungskraft der mittleren Ebene übernimmst du erstens die Verantwortung für dein Personal und zweitens die Verantwortung für die bedarfsgerechte Fertigstellung der Produkte.

Einige Soft Skills solltest du mitbringen:

  • Kommunikationsfähigkeit gegenüber den Über- und Unterstellten
  • Führungsfähigkeit
  • Übernehmen von Verantwortung
  • Branchenkenntnisse
  • organisatorisches Talent
  • problembewusstes Denken
  • Affinität zur Analyse und Reflexion
  • planerische Fähigkeiten

Es wird in deinem Job als Produktionsleiter nicht immer alles glatt laufen. Du solltest daher sachliche Kritik vertragen können und genügend Autorität ausstrahlen, um dich durchsetzen zu können.

Gerade in Großbetrieben stoßen einzelne Abteilungen regelmäßig aneinander: Was die Geschäftsleitung will, die Qualitätssicherung anstrebt, die PR-Abteilung befürwortet ist noch lange nicht das Gleiche.

Welche Aufgaben hat ein Produktionsleiter?

Leider ist das momentan Mögliche nicht immer mit dem Geforderten identisch. Daher werden dir als Produktionsleiter einige Hebel in die Hand gelegt, die du selbstständig nutzt.

So ist beispielsweise die Personalplanung und Urlaubsplanung ein Punkt, den du in Absprache mit der Geschäftsleitung steuerst. Du gibst an, wie viele Mitarbeiter du für die Realisierung des Geschäftszieles brauchst und kannst das auch begründen.

Ferner obliegt dir die Verantwortung über die zur Produktion notwendigen Maschinen und anderer Hilfsmittel. Auch die Ressourcenplanung – was brauchst du, damit du kontinuierlich produzieren kannst? – liegt in deiner Verantwortung.

Selbstredend kommen fortlaufend andere Abteilungen auf Produktionsleiter zu und fordern Einschätzungen über zukünftige Möglichkeiten, dem zugrunde die Leistungssteigerung und Kostensenkung im wirtschaftlichen Interesse liegt.

Ähnliche Berufe: Qualitätsmanager und Controller

Wie viel verdient ein Produktionsleiter?

Produktionsleiter verdienen im Schnitt 4.840 € pro Monat. Daraus ergibt sich ein Jahresgehalt von durchschnittlich 58.000 € im Jahr.

Je nach Abschluss, Berufserfahrung und Unternehmensgröße sind bis zu 102.000 € brutto pro Jahr für Produktionsleiter möglich.

Wie sich der Abschluss und die Berufserfahrung genau auf das Gehalt auswirken und von welchen weiteren Faktoren es abhängig ist, erfährst du in unserem Artikel zum Gehalt eines Produktionsleiters.

Potenzielle Branchen für Produktionsleiter

Als Produktionsleiter kannst du in verschiedenen Branchen und Bereichen arbeiten. Von der Industrie bis zur Filmbranche – für jeden ist was dabei.

Bewerbung als Produktionsleiter

Bei der Bewerbung als Produktionsleiter ist deine Berufserfahrung ausschlaggebend. Hebe sie in den Vordergrund und mache deutlich, dass du dich mit dem Bereich der Firma (beispielsweise Pharmazie) auskennst.

Weitere Tipps für deine Bewerbung findest du hier:

Fazit

Der Produktionsleiter hat keinen einfachen Job. Als Mittelsmann zwischen Geschäftsleitung und Produktion musst du das Möglichste herausholen und die Anliegen der Mitarbeiter vertreten.

Du bist der Ansprechpartner für die Qualitätssicherung, das Risikomanagement und nicht zuletzt für dein Produktionsteam. Wenn es darum geht, Effizienz und Produktionsvielfalt zu erhöhen, wirst du als Produktionsleiter gefragt.

Neben einer absolut fundierten Praxiserfahrung kannst du auch durch ein Studium in diese Position gelangen – das fürsorgliche Händchen für deine Mitarbeiter sollte allerdings nie fehlen.

Hier nochmal die Fakten:

  • Als Produktionsleiter bist du für den kompletten Produktionszyklus verantwortlich.
  • Du solltest teamfähig sein und ein Organisationstalent haben.
  • Berufserfahrung ist bei dem Beruf des Produktionsleiters das A und O.
  • Im Schnitt wirst du bis zu 4.840 € im Monat verdienen.

Finde jetzt Jobs als Produktionsleiter

Veröffentlicht am 20.12.2019, aktualisiert am 18.09.2020

Auf der Suche?

Entdecke jetzt 2484 Praktika, Werkstudentenjobs, Berufseinstiege und Abschlussarbeiten bei spannenden Unternehmen.

Beliebteste Artikel