Auf der Suche?

Entdecke jetzt 2516 Praktika, Werkstudentenjobs, Berufseinstiege und Abschlussarbeiten bei spannenden Unternehmen.

KarriereguidePfeil rechts SymbolBerufswelt

Was macht ein Architekt?

Der Beruf des Architekten kommt mit einem vielseitigen Aufgabenbereich einher. Durch die naturwissenschaftlichen und künstlerischen Fähigkeiten, welche im Studium vermittelt werden, kannst du diesen Herausforderungen mit Freude und Kompetenz entgegen sehen.

Hier erfährst du mehr über die Voraussetzungen, Qualifikationen und Aufgaben, welche für den Beruf als Architekt von Bedeutung sind.

Inhalt

Definition: Was ist ein Architekt?

Ein Architekt beschäftigt sich im Allgemeinen mit der Planung von Gebäuden jeglicher Art. Dabei vereint das vielseitige Berufsprofil mathematische und physikalische Kenntnisse mit ästhetischen Gestaltungsaspekten.

Im Anschluss an die Bauplanung ist auch die Überwachung der Bauausführung ein wichtiger Bestandteil der Aufgabenbereiche in diesem Berufsfeld.

Ob als selbständiger Architekt oder als Angestellter in einem Architekturbüro gibt es zudem viele berufliche Perspektiven.

Wie wird man Architekt? Voraussetzungen und Fähigkeiten

Um als Architekt tätig sein zu können, werden von dir verschiedene Voraussetzungen und Fähigkeiten verlangt.

Ausbildung & Studium

Der erste Schritt zu einer Karriere als Architekt ist der Abschluss eines Architekturstudiums an einer Fachhochschule oder Universität. Die Fächer Architektur, Innenarchitektur, Stadtplanung sowie Landschaftsarchitektur sind für den Berufswunsch Architekt empfehlenswert.

Der dreijährige Bachelor wird dabei häufig noch nicht als berufsqualifizierend anerkannt, sodass ein anschließender Master-Abschluss erforderlich ist.

Die meisten Studiengänge sind sehr praxisorientiert strukturiert und in den meisten Fällen werden ganze Praxissemester im Studienplan berücksichtigt.

Dennoch schließt sich an das Studium eine berufspraktische Tätigkeit von mindestens zwei Jahren an, um für die Aufnahme in die Architektenliste des jeweiligen Bundeslandes zulässig zu sein – denn um als freier Architekt arbeiten zu dürfen, muss dein Name in der Architektenkammer vermerkt sein.

Die Qualifikationen, welche im Verlauf des Studiums erworben werden, umfassen den Erwerb von historischem und künstlerischem Wissen, das Erlernen von mathematischen Grundkenntnissen sowie Theorie und Praxis der letztendlichen Bauplanung.

Auf dem Studienplan stehen dabei Fächer wie Baustatik, Kunst- und Architekturgeschichte sowie Baurecht und Baustoffkunde.

Somit hat man nach dem Master-Abschluss das notwendigen Grundwissen und alle theoretischen Aspekte für die Arbeit als Architekt erlernt.

Du kannst bereits jetzt Berufserfahrungen im Bereich Architektur machen – schau doch mal bei unseren Praktikumsplätzen und Werkstudentenstellen vorbei. ;)

Qualifikationen & Fähigkeiten

Ein allgemeines Interesse an Wissenschaft und Kunst ist für den Berufsweg als Architekt unerlässlich. Kreative Ideen und Eigeninitiative spielen für das Aufgabenfeld eine ebenso große Rolle wie das notwendige mathematische und physikalische Verständnis.

Als Architekt übernimmt man zudem eine große Verantwortung für die Sicherheit der Gebäudekonstruktion, sodass Konzentration und Genauigkeit im Arbeitsprozess notwendige Fähigkeiten sind.

Der Umgang mit Kunden und das Eingehen auf deren Wünsche erfordert ebenso zwischenmenschliche Kompetenzen, wie die spätere Zusammenarbeit mit Bauunternehmen.

Im Beruf des Architekten werden demnach Einzel- und Teamarbeit genauso vereint, wie auch kreatives und wissenschaftliches Arbeiten.

Am Arbeitsplatz gilt es Zielstrebigkeit und Genauigkeit auch in Stresssituationen zu bewahren, da die Projektfristen einzuhalten sind.

Eine wichtige Eigenschaft sind zudem Kompetenzen hinsichtlich der Problemlösung, da manche bautechnischen Schwierigkeiten innovatives Denken und clevere Ideen erfordern.

Als Voraussetzung für das Architekturstudium gilt ein gutes Abiturzeugnis, wobei die Zulassungsbeschränkung eventuell durch den Numerus Clausus von der jeweiligen Universität oder Fachhochschule abhängig ist. Zudem kann man seine Chancen an einigen Hochschulen durch gute Leistungen in Fächern wie Mathe oder Physik aufbessern.

Welche Aufgaben hat ein Architekt?

Unabhängig davon, ob man selbstständig als Architekt arbeitet oder bei einem Bauunternehmen, einem Architekturbüro etc. angestellt ist, widmet sich das grundlegende Aufgabengebiet der Bauplanung entsprechend den Wünschen des Kunden.

Angefangen wird mit der Grundlagen- und Genehmigungsplanung des Gebäudes, wobei dem Architekten abhängig vom Auftraggeber mehr oder weniger Freiraum für kreativen Input gegeben wird.

Anschließend werden die konzeptionellen Entwürfe umgesetzt, sodass die Kommunikation mit der Baufirma und den weiteren Beteiligten eine wichtige Aufgabe darstellt.

Im Anschluss zählen auch die Überwachung des Bauprozesses und die schlussendliche Objektbetreuung zum Aufgabengebiet des Architekten.

Wie viel verdient ein Architekt?

Ein Architekt verdient in Deutschland durchschnittlich 3.710 € pro Monat. Je nach Berufserfahrung, Unternehmensgröße und Region sind bis zu 85.000 € im Jahr für Architekten realistisch.

Als Einsteiger kannst du im Schnitt mit einem Jahresgehalt von 38.000 € rechnen.

Wie sich der Abschluss und die Berufserfahrung auf das Gehalt auswirken und von welchen weiteren Faktoren es abhängig ist, erfährst du in unserem Artikel zum Gehalt eines Architekten.

Potenzielle Branchen für Architekten

Als Architekt arbeitest du in der Architektur-Branche. Innerhalb dieser Branche, kannst du allerdings in unterschiedlichen Bereichen arbeiten – beispielsweise kannst du Einfamilienhäuser bauen oder dich auf Wolkenkratzer spezialisieren.

Bewerbung als Architekt

Als Architekt wird Berufserfahrung und Kreativität am meisten geschätzt. Hebe deine Berufserfahrung in den Vordergrund und gestalte deine Bewerbung so, dass sie sich von anderen unterscheidet.

Noch besser: Fertige ein ansprechendes Portfolio deiner bisherigen Arbeiten an und lege es der Bewerbung bei.

Weitere Tipps für deine Bewerbung findest du hier:

Fazit

Nach diesem kurzen Einblick in das Berufsfeld des Architekten erhältst du hier noch einmal alle wichtigen Informationen auf einen Blick:

  • Ein Architekt beschäftigt sich mit der Planung von Gebäuden aus bautechnischer und aus künstlerischer Perspektive.
  • Neben dem Abiturzeugnis für die Zulassung zum Studium sollten weitere persönliche Voraussetzungen wie Genauigkeit, Zuverlässigkeit, Kreativität und kommunikatives Verhalten im Team erfüllt werden.
  • In Vorbereitung der Konstruktion entwirft der Architekt das Gebäudekonzept, plant die Umsetzung zusammen mit der Baufirma und überwacht den Prozess bis das Endergebnis fertiggestellt ist.

Finde jetzt Jobs als Architekt

Veröffentlicht am 20.12.2019, aktualisiert am 18.09.2020

Auf der Suche?

Entdecke jetzt 2516 Praktika, Werkstudentenjobs, Berufseinstiege und Abschlussarbeiten bei spannenden Unternehmen.

Beliebteste Artikel