Praktikum Produktmanagement

Produktmanager haben viel in der Hand. Produktplanung, Marketing und Organisation klingen spannend? Dann bewirb dich auf ein Praktikum im Produktmanagement.

Praktikum Produktmanagement

Der Produktmanager hat eine spannende Rolle: Er koordiniert die verschiedenen Abteilungen, plant die Produktion und Vermarktung neuer Produkte und spielt eine wichtige Rolle in der Organisation des Betriebs. Im Produktmanagement hat man daher viel Verantwortung.

Nicht umsonst ist ein Praktikum im Produktmanagement so beliebt. Viele Studenten möchten entweder während oder nach ihrem Studium die ersten Praxiserfahrungen als Produktmanager sammeln. Meist kommen die Studierenden hierbei aus dem Marketing, BWL und VWL oder sogar Design.

Wir haben für dich eine Liste spannender Produktmanagement Praktika herausgesucht. Los geht's!

Die Aufgaben im Produktmanagement Praktikum

Auch wenn jeder Praktikant direkt Verantwortung übernehmen will, so musst du zu Beginn geduldig sein. Produktmanager erledigen wichtige Aufgaben und dein Betreuer wird dich deshalb nicht gleich an die kritischsten Tasks heranlassen. Sehr wahrscheinlich wirst du erstmal den Betrieb kennenlernen müssen und etwas über die Produkte erfahren.

Produktmanager sind Strategen. Du wirst als Praktikant vielleicht auch Marketingkonzepte erstellen und versuchen, das Produkt möglichst gut am Markt zu positionieren und zu betreuen. Wichtig hierbei sind auch die Lebenszyklen eines Produkts. Wie bereitest du am besten den Launch eines neuen Produkts vor? Welche Bedürfnisse haben unsere Kunden und wie können wir gleichzeitig die Konkurrenz übertreffen?

Auch wirst du eventuell Marktbeobachtung betreiben. Welche Trends sind im Kommen? Zudem muss jemand ein Auge auf eigentliche Produktion haben. Sind wir im Budget? Wie können wir effizienter werden?

Ein Produktmanagement Praktikant arbeitet daher eng mit vielen verschiedenen Abteilungen zusammen. Vor allem im Controlling und der Geschäftsführung arbeiten Kollegen, die du öfter treffen wirst. Ein gutes Auftreten inklusive gepflegtem Erscheinungsbild ist daher wichtig.

Ein Praktikum im Produktmanagement ist deshalb keineswegs immer gleich. Es kommt stark auf dem Betrieb an, in dem du dein Praktikum absolvieren willst.

Was verdient man im Produktmanagement Praktikum?

Ebenfalls vom Betrieb abhängig ist das Gehalt. Ein Junior Produktmanager – also ein Berufseinsteiger – kann in Deutschland durchschnittlich 3.000€ im Monat erwarten. Als Produktmanager im Praktikum kann man das natürlich nicht erwarten. Wie viel Geld man in einem Produktmanagement Praktikum verdient, hängt von einem wichtigen Faktor ab: dem Pflichtpraktikum.

Als Pflichtpraktikum bezeichnet man ein Praktikum, das Teil eines Studiengangs ist. Du musst dieses Praktikum also absolvieren, um dein Studium abschließen zu können. Das Praktikum ist somit nicht freiwillig. Blöd für dich ist dabei, dass Pflichtpraktika von der gesetzlichen Mindestlohnregelung ausgeschlossen sind. Das bedeutet, dass dir dein Arbeitgeber während dem Produktmanagement Praktikum theoretisch keinen Cent zahlen muss – sofern es sich um ein Pflichtpraktikum handelt. Oft zahlen Arbeitgeber aber auch für ein Pflichtpraktikum eine kleine Aufwandsentschädigung. Verpflichtet sind sie dazu aber nicht.

Machst du ein freiwilliges Praktikum, sieht das glücklicherweise anders aus. Als freiwilliges Praktikum werden alle Praktika bezeichnet, die du einfach nur aus reinem Interesse machst. Die Hochschule oder eine andere Institution zwingt dich nicht – du machst es einfach nur, weil du Lust darauf hast. In diesem Fall muss dir der Arbeitgeber den Mindestlohn zahlen. Der gesetzliche Mindestlohn liegt in Deutschland seit Januar 2020 bei 9,35 € pro Stunde. Das sind knappe 1.500€ im Monat und für den Anfang gar nicht so schlecht. Damit lässt sich immerhin in vielen Orten die Miete und das Essen bezahlen.

Ob freiwillig oder nicht: Ein Produktmanagement Praktikum sollte man nicht anhand des Gehalts auswählen. Denn ein Praktikum bietet eine super Lernumgebung, die unbezahlbar ist. Ein Praktikant im Produktmanagement darf jede Frage stellen und unter Aufsicht von Profis Fehler machen. Gerade bei kleinen Unternehmen ist daher die Lernerfahrung immens. Denn in kleinen Teams lernst du einfacher deine Kollegen kennen. Diese Kollegen eröffnen dir in deiner späteren Karriere eventuell weitere Möglichkeiten.

Du solltest dir also gut überlegen, in welchen Betrieb du gehen möchtest. Als Praktikant im Produktmanagement stehen dir zum Glück viele Branchen offen. Du kannst in den Einzelhandel oder du kannst IT Produktmanagement betreiben. Du kannst Onlineshops betreuen oder aber in die Unterhaltungsindustrie. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten – aber das macht es so spannend, oder?

Voraussetzungen für einen Produktmanager Praktikanten

Dein Praktikum im Produktmanagement ist der erste Schritt auf der Karriereleiter. Allerdings musst du zuerst zu dieser Leiter kommen. Dafür gibt es einige Voraussetzungen, die dir den Weg leichter machen.

Wie du dir wahrscheinlich bereits denken kannst, sind Englischkenntnisse essenziell. Englisch ist auch in Deutschen Firmen oft die Sprache der Wahl. Viele Firmen, die internationales Talent nach Deutschland holen, ändern ihre Firmensprache zu Englisch – so wird sichergestellt, dass alle die gleiche Sprache sprechen, egal woher sie kommen. Selbst wenn du aber in einem rein deutschsprachigen Betrieb landest, so sind viele Fachbegriffe auf Englisch. Auch Gespräche mit internationalen Zulieferern oder Fabriken werden dir Englischkenntnisse abverlangen. Gute Englischfähigkeiten sind daher unerlässlich als Produktmanager.

Wie vorhin kurz erwähnt hast du außerdem Kontakt zu vielen Abteilungen der Firma. Du wirst mit dem Controlling und der Geschäftsführung in Kontakt treten und vielleicht Gespräche mit externen Partnern über Videokonferenzen führen. Daher ist es wichtig, dass du offen bist und deine Ideen und Bedenken gut kommunizieren kannst. Es ist einfach, irgendwie um den heißen Brei zu labern – mit wenigen Worten aber klar zu kommunizieren was Sache ist, ist deutlich schwerer.

Du wirst in deinem Praktikum als Produktmanager auch viele Fehler machen. Dein Betrieb und dein Betreuer erwarten das und geben dir deshalb Aufgaben, in denen Fehler nicht kritisch sind. Wichtig ist hierbei aber, dass du Feedback deiner Kollegen ernst nimmst und vor allem annimmst. Gehe nicht in die Verteidigung und fühle dich nicht persönlich angegriffen, sobald jemand deine Arbeit kritisiert. Rechtfertige dich nicht und verzichte auf Widersprüche und "aber". Sei dankbar für jedes Feedback, denn anhand des Feedbacks kannst du lernen und wachsen. Wer etwas überfordert wird macht viele Fehler. Und nur wer Fehler macht, lernt schnell. Wenn du keinerlei Fehler machst, lernst du nicht genug und bist unterfordert. Lass dich fordern und sei dankbar für Feedback.

Unser letzter Tipp für deine Produktmanagement Praktikumsstelle geht einher mit dem vorherigen Punkt: Lernbereitschaft. Du machst das Praktikum nicht wegen dem Geld oder dem Prestige der Firma – du machst es für deine Zukunft. Versuche daher möglichst viel zu lernen. Im späteren Leben wirst du nicht mehr so einfach die Gelegenheit bekommen, einige Monate in einem spannenden Betrieb herumzuschnüffeln und von Profis geduldig unterstützt zu werden. Ein Praktikum verbessert deine späteren Berufsaussichten – gib alles und hinterlasse einen guten Eindruck. Du weißt nie, wann dein Betreuer in einigen Jahren wieder an einen motivierten Praktikanten zurückdenkt und sich überlegt, diesem ein Jobangebot zu unterbreiten.  

Auf ein Produktmanagement Praktikum bewerben

Du hast Bock bekommen, aber die Bewerbung hält dich noch ab? Keine Angst, du kannst dich ganz einfach innerhalb weniger Klicks ohne Anschreiben über Campusjäger bewerben. Das ist kostenlos und in wenigen Minuten wirst du bereits deine erste Bewerbung für ein Praktikum als Produktmanager abgeschickt haben. Probier's doch einfach mal aus.

 

So funktioniert es