Campusjäger Karriereguide > Vorstellungsgespräch

111 Fragen im Vorstellungsgespräch [Fragenkatalog]

Jetzt ist es passiert: Du hast über Campusjäger ein spannendes Stellenangebot gefunden, dich erfolgreich beworben und wurdest zum telefonischen oder persönlichen Bewerbungsgespräch eingeladen. Die letzte Hürde zwischen dir und deinem Traumjob. 

Aber kein Problem – du bist auf alles vorbereitet, auf das du dich vorbereiten kannst: Die Klamotten sind frisch gewaschen, du weißt genau wo du hin musst und wie du hinkommst. Nur inhaltlich bist du dir noch nicht hundertprozentig sicher. Jedes Bewerbungsgespräch ist anders und du weißt nicht, mit welchen Fragen du rechnen musst. Damit du auch diese Hürde locker nimmst, findest du hier 111 Fragen, die in jedem Vorstellungsgespräch gestellt werden.

Noch auf der Suche? Finde jetzt deinen nächsten Job.

Inhalt

 

Kandidat im Bewerbungsgespräch – 111 Fragen im Vorstellungsgespräch

Lampenfieber gehört zu einem Bewerbungsgespräch dazu und ist vollkommen normal. Immerhin geht es hier um deine berufliche Zukunft und du weißt nicht, was genau dich erwartet. Aber keine Sorge. In der Regel wollen Personaler dir nichts Böses. Damit du aber auf jeden Fall einen guten Eindruck hinterlässt, solltest du dich auf alle Eventualitäten vorbereiten. Mit etwas Vorbereitung und dem Wissen, warum Personalverantwortliche im Vorstellungsgespräch solche Fragen stellen, meisterst auch du diese Hürde souverän.

Und jetzt geht's los: 111 Fragen, die so oder so ähnlich in jedem Bewerbungsgespräch drankommen können. Sortiert nach Themenbereichen, angefangen mit den zehn typischsten Fragen.

Die ultimativen Top 10

Im Bewerbungsgespräch sind einige Fragen vorprogrammiert. Klar – auch Personalverantwortliche kochen nur mit Wasser. Zudem haben sie tatsächlich das Bedürfnis, mehr über dich zu erfahren. Denn die Informationen, die sie aus einer Bewerbung herauslesen können, sind nun mal begrenzt. Einigen Fragen wirst Du also mit großer Sicherheit begegnen und solltest auf sie vorbereitet sein:

1. "Welche Stärken zeichnen Sie besonders aus?"

Für Personalverantwortliche ist es besonders wichtig, das im Vorstellungsgespräch zu fragen. Denn sie wollen wissen, wie du dich selbst einschätzt. Wichtig sind hier Punkte wie die Belastungsfähigkeit und dein Umgang mit Stress und Fehlern. Darauf hinzuweisen, dass du mit Kritik umgehen kannst und gerne neu erworbenes Wissen umsetzt, schadet ebenfalls nicht. Damit du mit deinen Stärken richtig überzeugst, haben wir hier noch mehr Infos für dich.

 

2. "Sie haben doch sicher auch Schwächen?"

Klar, die haben wir alle. Allzu dramatisch solltest du diese jedoch in einem Vorstellungsgespräch nicht schildern. Fehlende Erfahrung, weil du gerade erst aus dem Studium kommst, kannst du jederzeit als echte und ehrliche Schwäche angeben, das zeigt, dass du lernwillig bist und deine Position im neuen Job korrekt einschätzt. In unserem Artikel "Schwächen im Vorstellungsgespräch" haben wir uns damit aber auch nochmal ganz genau auseinandergesetzt.

 

3. "Wie würden Ihre Freunde oder Verwandte Sie beschreiben?"

Bist du in der Lage, selbstkritisch zu sein? Darum geht es hier. Also stelle auch bei dieser Frage persönliche Stärken und Schwächen vor, um deine Kritikfähigkeit und deinen Willen zur Selbstreflexion zu unterstreichen.

 

4. "Was interessiert Sie an dieser Stelle?"

Du willst den Job, der Personalchef muss im Vorstellungsgespräch fragen, warum. Hier solltest du ehrlich sagen, welche Bedeutung der Job für dich hat. Weil er ein Einstieg in den von dir gewählten Berufszweig ist. Weil du endlich praktische Erfahrungen in einem interessanten Bereich sammeln willst.

 

5. "Warum möchten Sie bei unserem Unternehmen arbeiten?"

Wenn du diese Frage nicht beantworten kannst, ist es ein guter Zeitpunkt, wieder nach Hause zu gehen und dir einen anderen Job zu suchen. Denn jedes Unternehmen kann erwarten, dass du dich schon vor der Bewerbung mit ihm beschäftigt hast. Du solltest die Website kennen, wissen, wie viele Menschen etwa in dem Unternehmen arbeiten und dich selbst fragen, warum dieser Arbeitgeber für dich attraktiv ist. Denn jeder Personalverantwortliche wird im Vorstellungsgespräch fragen, ob du zumindest ein grundlegendes Interesse an der Firma hast, die dir Geld für deine Arbeit geben soll.

 

6. "Warum sollten gerade Sie diesen Job bekommen?"

Hier ist die konkrete Antwort nicht so wichtig wie die Reaktion auf die Frage - denn die soll dich unter Stress setzen. Bleib also gelassen und erwähne deine Motivation, deine Leistungsbereitschaft und deinen Wunsch, für genau dieses Unternehmen zu arbeiten.

 

7. "Wieso haben Sie so schlechte Zensuren in Fach XY?"

Die Frage ist zumeist unangenehm, aber berechtigt. Die Antwort ist relativ einfach: Weil wir alle bestimmte Stärken und Schwächen haben. Die Antwort, die du geben solltest, darf ruhig signalisieren, dass du deine Schwächen kennst und bereits bist, an ihnen zu arbeiten.

 

8. "Welche Kenntnisse bringen Sie für die angebotene Stelle mit?"

Auch hier solltest du deine Stärken hervorheben, ohne gleich mit voller Wucht auf den Putz zu hauen. Zeige, dass du dich mit der Stellenausschreibung beschäftigt hast und nenne Erfahrungen aus dem Studium oder aus einem deiner Hobbys, die zu den geforderten Qualifikationen passen.

 

9. "Warum haben Sie so lange studiert?"

Personalverantwortliche, die das im Vorstellungsgespräch fragen, erwarten von dir keinen glattgebügelten Lebenslauf ohne Ecken und Kanten. Vielmehr interessiert es sie, ob du Erfahrungen im Ausland gesammelt oder dich sozial engagiert hast.

 

10. "Sie haben da eine Lücke im Lebenslauf?"

Keine. Lücken. Im. Lebenslauf. Niemals. Nein, mal ehrlich: Niemand erwartet von dir, dass du ohne Zeitverzug von Ausbildung zu Ausbildung oder von Job zu Job gegangen bist. Aber eine Lücke im Lebenslauf bedeutet, dass du den Job nicht willst, weil du deine Bewerbung nicht sauber geschrieben hast. Auch eine Weltreise oder die Pflege der kranken Oma sind legitime Gründe für eine Zeit ohne Arbeit und Ausbildung. Das sollte aber auch bereits im Lebenslauf stehen, denn der muss vollständig sein.

 

Nicht stressen lassen – Brainteaser strukturiert beantworten

Was man in einem Vorstellungsgespräch nicht alles fragen kann. Neben den üblichen Fragen werden bei Personalverantwortlichen auch sogenannte Brainteaser immer beliebter. Diese Fragen haben nicht direkt mit deinem neuen Job zu tun. Sie zeigen aber im Idealfall, dass du sowohl über ein gutes Allgemeinwissen als auch die Fähigkeit, komplexe Probleme zu lösen, verfügst. Oft gibt es hier keine "richtige" Antwort. Zeige am besten, dass Du einen Lösungsansatz findest, indem Du laut denkst.

11. "Wie viele Smarties passen in einen VW Passat?"

Ein Smartie hat ungefähr ein Volumen von einem Kubikzentimeter. Ein Kombi hat ein Ladevolumen von zirka 1500 Litern, hinzu kommen etwa weitere 1500 Liter Volumen für den Fahrgastraum. Also passen etwa 1000 x 3000 Smarties in einem VW Passat. Das sind drei Millionen Stück.

12. "Was war der größte Misserfolg in Ihrem Leben und wie sind Sie damit umgegangen?"

Das ist kein guter Zeitpunkt, um allzu Intimes preiszugeben. Denke an eine Begebenheit aus der Schulzeit, als du ungerechtfertigt eine schlechte Note bekommen hast. Oder einen Wettbewerb, bei dem du trotz deiner Bemühungen nicht gewonnen hast.

13. "Sie wollen alle Wohnungen in Berlin mit Parkett ausstatten. Wie viele Bäume müssen dafür im Schwarzwald gefällt werden?"

Dies ist eindeutig eine Frage zum Allgemeinwissen. Wer alle Wohnungen wo auch immer mit Parkett ausstatten will, fällt im Schwarzwald keinen einzigen Baum. Denn der Schwarzwald besteht fast ausschließlich aus Nadelbäumen. Parkett wird aus dem Holz von Laubbäumen gemacht.

Wenn du auf eine solche Frage keine Antwort weißt oder dir partout kein Lösungsansatz einfallen will, dann sag das. Diese Fragen entscheiden nicht über den Ausgang deines Vorstellungsgesprächs und jeder kennt das Gefühl, mal keinen Ansatz für ein Problem zu finden. Gar nichts zu sagen oder gar anzufangen, darüber zu diskutieren, was das denn jetzt solle, so etwas in einem Vorstellungsgespräch zu fragen, hinterlässt aber einen schlechten Eindruck.

Mann löst an Tafel Rätsel – 111 Fragen im Bewerbungsgespräch

 

Wer bist du und was kannst du?

Zahlreiche Fragen im Vorstellungsgespräch zielen darauf ab, dich als Person kennenzulernen. Meist wird hier ein Einstieg gewählt, bei dem du schildern kannst, warum du fachlich für die ausgeschriebene Stelle besonders geeignet bist.

Fragen zur ausgeschriebenen Stelle

Die folgenden Fragen führen alle zum selben Ziel: Berichte über deine Stärken im Bezug auf den neuen Job.

14. Welche Qualifikation haben Sie für diese Stelle?
15. Weshalb sind Sie für diese Position besonders geeignet?
16. Warum haben Sie Ihren bisherigen Werdegang so gestaltet?
17. Haben Sie einen roten Faden in Ihrem Lebenslauf?
18. Was interessiert Sie an dieser Stelle?
19. Was ist die größte Stärke für diesen Job?
20. Warum sollten wir genau Sie einstellen?

Fragen zu deinen Qualifikationen

Interessant für deinen zukünftigen Arbeitgeber ist auch, was du schlussendlich für ihn leisten wirst. Also wird er dich fragen, welchen Nutzen du in das Unternehmen einbringst.

21. Haben Sie bereits außergewöhnliche Herausforderungen gemeistert?
22. Wie ist Ihnen das gelungen?
23. Was ist der Schwerpunkt Ihrer aktuellen Tätigkeit?
24. Welche Leistungen zeichnen Sie vor anderen Bewerbern aus?
25. Welcher Teil der neuen Tätigkeit ist für Sie besonders interessant?
26. Können Sie sich auch andere Tätigkeiten in unserem Unternehmen vorstellen?
27. Wie wird Ihre Tätigkeit die Position unseres Unternehmens stärken?
28. Welche Ihrer bisherigen Erfahrungen werden Sie im neuen Tätigkeitsfeld einsetzen?
29. Was halten Sie für die wichtigsten Teile Ihres neuen Jobs?
30. Wo sehen Sie Ihre Aufgabe für den Erfolg unseres Unternehmens?

Fragen zum Unternehmen

Über deinen zukünftigen Arbeitgeber solltest du so gut wie möglich Bescheid wissen. Dabei können die Fragen zum Unternehmen vielfältig sein:

31. Welchen Eindruck haben Sie von unserem Unternehmen?
32. Wieso wollen Sie bei uns arbeiten?
33. Was wissen Sie bereits über unsere Firma?
34. Welches unserer Produkte ist am erfolgreichsten?
35. Kennen Sie unsere Produkte?
36. Was haben Sie auf der Homepage unseres Unternehmens über uns herausgefunden?
37. Welche wichtigen Informationen fehlen Ihrer Meinung nach auf unserer Homepage?
39. Was für einen Eindruck hat unsere Homepage auf Sie vermittelt?
40. Wie viele Mitarbeiter haben wir?
41. Kennen Sie unsere Standorte?
42. Welche Merkmale sind typisch für unsere Branche?
43. Wer sind unsere wichtigsten Mitbewerber?
44. Welche Entwicklung erwarten Sie von unserer Branche in der nächsten Zeit?
45. Welchen Weg wird unsere Branche in den nächsten Jahren gehen?

Fragen zu deiner Motivation

Auch die eigene Motivation ist für deinen zukünftigen Arbeitgeber ein wichtiger Aspekt. Also wird er dazu Fragen stellen, die du überzeugend beantworten solltest.

46. Was motiviert Sie im Job?
47. Wie motivieren Sie sich für die alltäglichen Tätigkeiten?
48. Welche Herausforderungen erwarten Sie?
49. Wie sieht für Sie der ideale Job aus?
50. Welche Ziele verfolgen Sie mit der neuen Stelle?
51. Wo sehen Sie sich in fünf Jahren?
52. Wie sieht für Sie der ideale Arbeitgeber aus?
53. Wie verhalten Sie sich bei beruflichen Rückschlägen?
54. Woran haben Sie bei der Arbeit besonders große Freude?
55. Auf welchen Teil Ihrer Arbeit sind sie besonders stolz?
56. Welchen Teil ihrer bisherigen Arbeit mögen Sie am liebsten?
57. In welchem Teil Ihrer Arbeit möchten Sie sich gerne fortbilden?
58. Welchen Teil Ihrer bisherigen Arbeit mögen Sie nicht?
59. Was würden Sie an Ihrem bisherigen Job verbessern?

Situative Fragen zu deinen Soft Skills

Teamfähigkeit ist eigentlich in jedem Job wichtig. Dementsprechend erwartet dein neuer Arbeitgeber, dass du dir darüber einige Gedanken gemacht hast.

60. Wie gehen Sie auf neue Kollegen zu?
61. Wie reagieren Sie auf abweichende Meinungen?
62. Wie lösen Sie Konflikte bei der Arbeit?
63. Wie überzeugen Sie Kollegen von Ihren Vorstellungen?
64. Hatten Sie schon schwierige Kollegen?
65. Worauf legen Sie mehr Wert: Gutes Arbeitsklima oder gute Ergebnisse?
66. Verfügen Sie über Einfühlungsvermögen?
67. Mit wem arbeiten Sie gerne zusammen?
68. Arbeiten Sie gerne im Team?
69. Wie würden Sie die Gesprächskultur in Ihrer Abteilung verbessern?
70. Welches Verhalten von Kollegen finden Sie besonders ärgerlich?
71. Was haben Sie bisher aus Teamarbeit gelernt?
72. Haben Sie im Rahmen der Arbeit auch schon mit anderen Abteilungen zusammengearbeitet?
73. Haben Sie für Ihr Unternehmen auch schon mit anderen Firmen kooperiert?
74. Haben Sie schon in internationalen Teams gearbeitet?

Fragen zum Umgang mit Veränderungen im Job

Jobs und komplette Branchen verändern sich. Deshalb gibt es im Bewerbungsgespräch Fragen dazu, wie du damit umgehst.

75. Gab es in Ihrer bisherigen Tätigkeit schon einschneidende Veränderungen?
76. Wie gehen Sie mit spontanen Veränderungen um?
77. Was hat sich im Lauf der letzten Jahre an Ihrer Arbeit verändert?
78. Ist Ihre Arbeit heute noch wie vor einigen Jahren?
79. Was wird sich in den nächsten Jahren in Ihrem Arbeitsbereich ändern?
80. Welche Veränderungen in Ihrer Arbeit gefallen Ihnen?
81. Welche Veränderungen in Ihrem Job gefallen Ihnen nicht?
82. Haben Sie in Ihrem Arbeitsbereich schon einmal etwas grundlegend verändert?
83. Gab es dabei Widerstände?
84. Wie haben Sie diese Widerstände beseitigt?
85. Wie motivieren Sie Kollegen, Veränderungen mitzutragen?

Fragen zum unternehmerischen Denken

Für ein Unternehmen ist es wichtig, dass du in ihrem Sinne denkst. Also kannst du im Vorstellungsgespräch Fragen erwarten, die darauf abzielen.

86. Wie wichtig ist Ihnen unternehmerisches Denken?
87. Mussten Sie schon Entscheidungen für Ihr Unternehmen fällen?
88. Hatten Sie bereits Führungsverantwortung?
89. Planen Sie gerne Projekte?
90. Arbeiten Sie gerne eigenverantwortlich?
91. Haben Sie die Kosten Ihrer Tätigkeit im Blick?
92. Wie bringen Sie Kollegen dazu, die Kosten zu beachten?
93. Wie bringen Sie einem Kunden bei, dass Rabatte nicht möglich sind?
94. Kennen Sie ein Projekt, das an den Kosten gescheitert ist?
95. Was hat Ihr Denken über Kosten unterstützt?
96. Wie wichtig ist Kundenzufriedenheit für Sie?
97. Was sind die wichtigsten Aspekte, um Kunden dauerhaft zu binden?
98. Was könnte Kunden an unseren Produkten stören?
99. Wie würden Sie unseren Service verbessern?
100. Wie würden Sie verlorene Kunden zurückgewinnen?

Fragen zum Umgang mit Kritik

Oftmals ganz zum Schluss kommen in einem Vorstellungsgespräch Fragen zur eigenen Kritikfähigkeit. Du solltest dir also ein paar Gedanken zu deinem Selbstbild machen.

101. Was denken Ihre Kollegen über Sie?
102. Welche Erwartung haben Sie an Ihren neuen Vorgesetzten?
103. Was schätzen Ihre Kollegen an Ihnen?
104. Könnten Sie sich auch eine Stelle als Führungskraft vorstellen?
105. Würden Sie gerne in verantwortlicher Position arbeiten?
106. Was gefällt Ihnen an Ihrem jetzigen Job am besten?
107. Welche Arbeit würden Sie keinesfalls wieder machen?
108. Welche Eigenschaften schätzen Sie an Kollegen am meisten?
109. Was wurde an Ihnen bereits kritisiert?
110. Haben Sie schon Rückschläge erlebt?
111. Glauben Sie, dass Sie der Aufgabe gewachsen sind?

Bonus: Verbotene Fragen

Vielleicht findest du schon einige dieser Fragen unangenehmen, es geht aber noch schlimmer. Um die "verbotenen" Fragen sollte zwar eigentlich jeder Personaler einen weiten Bogen machen, ein paar wenigen ist das aber egal (oder sie wissen es tatsächlich nicht besser). Bei diesen Fragen musst du nicht antworten und darfst unter Umständen sogar lügen:

  • Planen Sie in naher Zukunft eine Familie zu gründen?
  • Welche religiösen Ansichten vertreten Sie?
  • Engagieren Sie sich aktiv in einer Partei?
  • Wie ist es um Ihre Gesundheit bestellt?
  • Sind Sie Mitglied einer Gewerkschaft?
  • Haben Sie Schulden?

Im Prinzip sind alle Fragen über dein Privatleben oder die mit dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz im Konflikt stehen unzulässig. Von professionellen Personalern wirst du solche Fragen aber auch nicht gestellt bekommen. Es gibt aber auch Ausnahmen. Zum Beispiel können bestimmte Arbeitsbedingungen begründen, dass schwangere Frauen in dem Beruf nur bedingt oder gar nicht arbeiten dürfen, um das Wohl des Kindes und der Mutter nicht zu gefährden. In dem Fall ist die Frage erlaubt und muss auch wahrheitsgemäß beantwortet werden.

Fazit

Selbstverständlich wird dir nicht jede Frage in deinem Vorstellungsgespräch gestellt. Das ist auch stark von deiner bisherigen Berufserfahrung abhängig und natürlich auch dem Job, für den du dich bewirbst. Wenn du bei Campusjäger einen passenden Job für dich findest und zu deinem ersten Vorstellungsgespräch gehst, solltest du alle Fragen einmal für dich beantwortet haben. Das gibt dir die Sicherheit, die du in diesem Moment brauchst. Denn eigentlich kann dann gar nichts mehr schiefgehen!

Falls du noch mehr Sicherheit brauchst, lade dir unsere Checkliste mit allen wichtigen Tipps und Infos für den Tag der Entscheidung - dein Vorstellungsgespräch - kostenlos runter. So steht deinem erfolg absolut nichts mehr im Weg!

Du hattest vor Kurzem bereits ein Vorstellungsgespräch, aber noch keine Antwort bekommen? Keine Panik, so fragst du noch einmal höflich nach, falls du keine Antwort nach dem Vorstellungsgespräch erhalten hast. Oder willst du auf Nummer sicher gehen und dir noch mehrere Alternativen oder Auswahlmöglichkeiten schaffen? Kein Problem, registriere dich einfach auf unserer Plattform und bewirb dich mit einem Klick. Wir übernehmen den Rest für dich, empfehlen dich an unsere über 1.100 Unternehmen weiter und beraten dich persönlich wenn du möchtest.

Jetzt kostenlos Anmelden

Beliebteste Artikel

Die richtige Kleidung zum Vorstellungsgespräch

Was du zum Vorstellungsgespräch anziehen solltest

Praktikum: 11 Tipps fürs Vorstellungsgespräch

So überzeugst du im Vorstellungsgespräch für ein Praktikum

So klappt die Bewerbung fürs Praktikum [inkl. Muster Anschreiben]

Wie du dich richtig auf ein Praktikum bewirbst

Campusjäger Puls-Check

Unsere Umfragen auf einen Blick

111 Fragen im Vorstellungsgespräch [Fragenkatalog]

Top vorbereitet auf die schwierigsten Fragen im Vorstellungsgespräch

Klausurvorbereitung 48h vor der Prüfung? So geht's

Bist du schon auf die nächste Klausur vorbereitet?

Die perfekte Bewerbung für dein Praxissemester

Fakten, Tipps und Tricks im Überblick

Krankenversicherung für Studenten

Das Wichtigste zum Thema Krankenversicherung auf den Punkt gebracht

Praxissemester: Recht auf Mindestlohn?

Was steht dir zu und was nicht?

Was macht die Assistenz der Geschäftsführung?

Alles über die Aufgaben und Kernkompetenzen in diesem Beruf

Daniels Jobsuche mit Campusjäger [Erfahrungsbericht]

Mach dich schlau über Daniels Campusjäger Erfahrungen

Studium abbrechen – und dann?

Tipps, um dir Klarheit zu verschaffen

Unglücklich im Job – Kündigen als letzter Weg

So triffst du die richtige Entscheidung

Hobbys im Lebenslauf – Interessiert das jemanden?

Hobbys, die in deinen Lebenslauf gehören

Kündigung in der Probezeit – Das ist jetzt wichtig

Darauf musst du achten, wenn du in der Probezeit kündigst