Praktikum Machine Learning

Machine Learning ist ein Begriff, von dem vor 50 Jahren noch niemand wusste, das er je existieren wird. Mit der Verbreitung der Computer und damit einhergehenden künstlichen Intelligenzen wurde so über die letzten Jahren ein komplett neues Berufsfeld geschaffen – ein richtig spannendes Berufsfeld.

Wir zeigen dir deshalb heute, wo du in Deutschland ein Praktikum im Machine Learning absolvieren kannst.

Warum ein Praktikum im Machine Learning sinnvoll ist

In wenigen Bereichen gibt es so gute Aussichten auf einen Job wie im Bereich Machine Learning. Fast jede Branche muss sich mit diesem relativ neuen Thema auseinandersetzen, wenn sie den Anschluss an die Digitalisierung nicht verlieren möchte.

Für die meisten Einsteigerjobs – besonders in renommierten Unternehmen – brauchst du allerdings neben theoretischen Fachkenntnissen auch praktische Arbeitserfahrung. Daher solltest du während deines Studiums auf jeden Fall schon mindestens ein Praktikum machen, auch wenn dieses nicht Pflicht ist.

Ein Praktikum in Machine Learning hilft dir auch dabei, die richtige Branche für dich zu finden und deine berufliche Laufbahn in eine bestimmt Richtung zu lenken, denn Probieren geht bekanntlich über Studieren. Außerdem kannst du das Praktikum nutzen, um Kontakte zu knüpfen und dir ein erstes berufliches Netzwerk aufzubauen.

Praktikum Machine Learning – was du mitbringen solltest

Ein Praktikum in Machine Learning kommt für Studierende verschiedener Studiengänge in Frage. Sowohl für Studierende der Informatik und Mathematik als auch einer naturwissenschaftlichen Fachrichtung lohnt sich ein Blick in diesen noch recht neuen Arbeitsbereich.

Die wichtigste Voraussetzung für ein Praktikum in Machine Learning sind Programmierkenntnisse in C++, Python oder Java. Natürlich solltest du auch Interesse an Künstlicher Intelligenz, Datenanalyse und der Entwicklung von Algorithmen mitbringen.

Wenn es dein Ziel ist, nach dem Studium als Data Scientist oder Machine Learning Engineer zu arbeiten, ist ein Praktikum in Machine Learning der Schlüssel zu deinem erfolgreichen Berufseinstieg.

Ganz wichtig ist jedoch, dass du vor Beginn des Praktikums klare Informationen zu deinen Aufgaben und der Betreuung bekommst. So kannst du sicherstellen, dass du nicht nur Kaffee kochen wirst, sondern wirklich etwas dazulernst, dein Wissen anwenden kannst und einen authentischen Einblick ins Tagesgeschäft des jeweiligen Unternehmens erhältst.

Wo du ein Praktikum im Machine Learning machen kannst

Kaum eine Branche kommt heute noch ohne Künstliche Intelligenz und konkret Machine Learning aus. Besonders forschende Unternehmen bieten oft interessante Möglichkeiten für ein Praktikum in Machine Learning, so zum Beispiel das IT-Unternehmen IBM, der Automobilhersteller Daimler oder Zeiss im Bereich der optischen Industrie.

Weitere namhafte und international tätige Unternehmen mit hervorragenden Forschungsabteilungen sind die Technologieriesen Bosch und Rosen Technology, die viel in Machine Learning investieren.

Wer ganz hoch hinaus möchte, kann sich auch im Silicon Valley nach einem Praktikumsplatz umsehen, etwa bei Google, Facebook oder Apple. Bei dieser Gelegenheit kannst du sogar dein Englisch perfektionieren.

Aber auch in vielen spannenden Start-ups kannst du ein Praktikum in Machine Learning absolvieren. Der Vorteil hierbei sind die wesentlich flacheren Hierarchien.

Auf ein Praktikum im Machine Learning bewerben

Damit du nicht stundenlang Bewerbungen verschicken und Anschreiben entwerfen musst, gibt es Campusjäger. Du willst direkt loslegen – deshalb kannst du dich innerhalb weniger Klicks und nur mit einem Lebenslauf bewaffnet über Campusjäger bewerben. Das alles ist für dich natürlich kostenlos.

 

So funktioniert es