Kontakt aufnehmen

Oder ruf uns einfach an unter
+49 721 981 939 20

  /  Campusjäger Karriereguide  /  Vorstellungsgespräch  /  15 Tipps fürs Vorstellungsgespräch

15 Tipps fürs Vorstellungsgespräch
Unsere besten Tipps für ein erfolgreiches Bewerbungsgespräch

Gute Vorbereitung ist alles! Vor allem bei einem Vorstellungsgespräch, das dir wirklich wichtig ist. Du willst diesen Job, diese Werkstudentenstelle, dieses Praktikum - und du bekommst es. Lies jetzt, wie du dich am besten vorbereitest und lade dir unsere Checkliste runter:

Die 15 ultimativen Tipps für dein Vorstellungsgespräch

Vor dem ersten Vorstellungsgespräch ist jeder nervös, das ist ganz normal. Mit der richtigen Vorbereitung wirkst du deiner Unsicherheit gekonnt entgegen und gehst mit einem guten Gefühl in die ungewohnte Situation. Wenn du unsere 15 Tipps durchgehst bist du auf dem besten Weg ein gutes Vorstellungsgespräch zu führen

1. Recherche betreiben

Bevor du in das Vorstellungsgespräch gehst, solltest du ein wenig Recherche betreiben. Informiere dich über deinen potentiellen Arbeitgeber und lerne die Unternehmensphilosophie kennen. Diese kannst du dir auch ausdrucken und auf die Fahrt mitnehmen, damit du sie wirklich verinnerlichen kannst. Das macht bei jedem Personaler einen guten Eindruck, weil es vermittelt, dass du dir ausgiebig Gedanken über die Stelle und das Unternehmen gemacht hast.

2. Ansprechpartner suchen

Merke dir den Namen deines Ansprechpartners oder versuche ihn herauszubekommen, falls du ihn nicht mitgeteilt bekommen hast. Du kannst Google mit dem Namen füttern und schauen, welche Informationen du bekommen kannst. So gewinnst du einen ersten Eindruck deines Ansprechpartners und kannst dich besser darauf einstellen, wem du gegenüber sitzen wirst. Auch bei Xing oder LinkedIn sowie auf der Unternehmenswebsite findest du sicherlich viele hilfreiche Fakten und kannst dir den Werdegang ansehen. Vielleicht findest du ja sogar Gemeinsamkeiten, die du geschickt ansprechen kannst. Das schafft persönliche Nähe und du überraschst mit deinem Zusatzwissen.

3. Übung macht den Meister

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen und auch beim Vorstellungsgespräch gehört ein bisschen Übung dazu, bis du dich sicher fühlst und überzeugend wirkst. Vielen Menschen fällt es nicht so leicht, sich selbst du verkaufen, weil man nicht zu arrogant wirken möchte. Wenn du aber zu bescheiden bist oder gar deine Qualifikation unterschätzt, kann das Gespräch schief gehen. Du musst also einen Mittelweg finden. Hier macht Übung mal wieder den Meister. Wie wäre es, wenn du den Ablauf einfach mal mit einem Freund oder Verwandten durchspielst? So bekommst du Übung und kannst dir passende Sätze und Formulierung aneignen.

4. Anfahrt planen - alles gut organisieren

Die Anreise sollte gut organisiert sein, damit du auch wirklich nicht zu spät zum Vorstellungsgespräch kommst. Es kann immer sein, dass dir ein Stau oder Zugverspätungen in die Quere kommen. Deshalb ist ein Zeitpuffer immer gut. So gerätst du auch nicht in Stress, wenn sich die Anfahrt verzögern sollte.

Wenn du eine längere Anfahrt in Kauf nehmen musst, ist es sinnvoll, wenn du dich vorher informierst, ob der Arbeitgeber deine Fahrtkosten übernimmt. Dies ist in der Regel der Fall, wenn du eine schriftliche Einladung zum persönlichen Gespräch erhalten hast und nicht ausdrücklich erwähnt wurde, dass keine Kosten übernommen werden können. Auf der sicheren Seite bist du aber, wenn du das vorher mit dem potentiellen Arbeitgeber abklärst und ihr euch auch zum Beispiel auf einen bestimmten Bahntarif oder Kraftstoffpreis einigt.

5. Die richtige Wahl der Kleidung

Die Wahl der Kleidung beim Vorstellungsgespräch ist nicht leicht: du möchtest nicht overdressed und auch nicht zu lässig angezogen sein. Grundsätzlich können wir dir raten, dich der Branche entsprechend anzuziehen, dich aber nicht zu “verkleiden". Du solltest dich in deiner Haut wohlfühlen und dies auch nach außen ausstrahlen. Saubere Kleidung ist selbstverständlich, egal wo du dich beworben hast. In einem großen Konzern oder einer Bank solltest du seriös auftreten, in einem mittelständischen Unternehmen oder einem Startup genügt meist, ein Hemd sowie eine Bluse und eine Jeans. Hier gibt es noch mehr Tipps zum Dress-Code!

6. Mentale Vorbereitung

Klar, ein Bewerbungsgespräch ist für viele eine Stresssituation. Doch wieso hast du Angst davor? Was soll denn Schlimmes passieren? Sieh es doch mal als ein nettes Kennenlernen zwischen dir und deinem potentiellen Arbeitgeber. Wenn du dein Bestes gibst, kannst du auch wenn du den Job nicht bekommst, viel davon lernen.

Also atme vor dem Gespräch nochmal tief durch und beruhige dich. Wir haben hier 4 goldene Regeln für dich, die dir helfen ohne Angst und Stress durchs Gespräch und bis zur Anstellung zu kommen.

Merke dir diese 4 Regeln vorher und gehe sie in Gedanken vor dem Gespräch nochmal durch. Wenn du alle Punkte beherzigst, kann nichts mehr schief gehen!

Im Gespräch

7. Auftreten im Unternehmen

Dein Auftreten im Unternehmen ist der erste Eindruck, den dein potentielles Arbeitsumfeld von dir bekommt. Du willst ja um jeden Preis positiv auffallen! Also sei höflich und begrüße die Personen, die dir begegnen. Lächle die Leute, die im Wartebereich vorbeilaufen, an und merke dir die Namen der Personen, die sich dir vorstellen. Behandle alle Personen höflich und sei zum Empfangspersonal, den Reinigungskräften oder dem Hausmeister nicht herablassend. Einige Personaler fragen besonders diese Personen, wie du mit ihnen umgegangen bist und lassen die Aussagen in ihre Entscheidung einfließen.

8. Selbstbewusstsein

Wichtig ist auch, dass du Selbstbewusstsein ausstrahlst und dich von deiner besten Seite zeigst. Du brauchst nicht schüchtern zu sein oder Selbstzweifel haben. Dieses Verhalten blockiert dich nur und hilft dir nicht weiter. Mache dir bewusst, dass du den ersten Schritt bereits erfolgreich geschafft hast: das Unternehmen fand deine Bewerbung ansprechend und möchte sich bei dir um deine Arbeitskraft bewerben. Hast du es mal so gesehen? Wenn nicht, dann wird es höchste Zeit!

9. Authentisch und ehrlich sein

Es bringt nichts, wenn du versuchst, dich zu verstellen und jemand anderes zu sein. Bleibe authentisch und ehrlich, denn dein potentieller Arbeitgeber möchte dich und deine Persönlichkeit kennenlernen, niemand anderen. Auch kleine Lügen stellen dich nicht in ein besseres Licht. Bleibe immer bei der Wahrheit, denn jede Lüge oder Unwahrheit kommen am Ende als Licht. Das kann später sehr peinlich werden und dich sogar deinen Job kosten.

10. Fragen konkret beantworten

Auf die Fragen des Personalers solltest du konkret antworten und nicht zu lange um den heißen Brei reden. Lasse dir lieber kurz Zeit bevor du antwortest. Das kannst du ganz unauffällig machen, indem du einen Schluck Wasser trinkst und dann erst beginnst auf die Frage einzugehen. Filtere den Kern der Frage und die Intention deines Gegenübers heraus und formuliere die passende Antwort. Aber keine Angst, du musst nicht jede Frage perfekt beantworten. Achte darauf, eine lockere Atmosphäre zu schaffen, indem du lächelst oder auch ein paar humorvolle Antworten gibst.

11. Gegenüber spiegeln

Spiegeln bedeutet, die Bewegungen deines Gegenübers zu kopieren. Das Unterbewusstsein deines Gesprächspartners ordnet dich somit unbewusst als sympathisch ein.

Das Ganze sollte man aber auf keinen Fall übertreiben und jede Bewegung mitmachen. Doch wenn du das Grundprinzip kennst, kannst du es punktuell gewinnbringend anwenden.

12. Häufige Fragen vorbereiten

Es gibt eine Hand voll wichtige Fragen im Vorstellungsgespräch, die dir sicherlich gestellt werden. Wir haben dir die 3 häufigsten kurz und anschaulich erklärt:

Hier geht es nicht darum, dich selbst in den Himmel zu loben, sondern viel mehr darum, den Personaler zu überzeugen, dass dein Profil zu den Anforderungen der Position passt. Verzichte hier aber bitte auf standardisierte Floskeln! Besser ist es, wenn du deine Argumente auch mit konkreten Beispielen belegen kannst. Das fällt dir viel leichter, wenn du das bereits schon vorbereitet hast, als wenn du unter Stress spontan antworten musst.

Logisch, auf die Frage nach deinen Stärken folgen deine Schwächen. Klar möchtest du deinem potenziellen Arbeitgeber nicht die eigenen Schwächen auf dem Silbertablett präsentieren. Aber keine Angst, eigentlich geht es mehr darum, ob du selbstkritisch und reflektierend denken kannst und ob du ehrlich mit deinen Schwächen umgehst.

Damit dich diese Frage nicht zum Schwitzen bringt, solltest du die dir ausgiebig Gedanken darüber machen, was dich für die Stelle qualifiziert und welchen Nutzen du dem Unternehmen bieten kannst.

  • In welchen Bereichen siehst du deine Stärken?
  • Was sind deine Schwächen?
  • Warum bist du genau der / die Richtige für diese Position?

Wenn du noch mehr Fragen im Vorstellungsgespräch kennenlernen möchtest, dann schaue doch mal hier vorbei. Wir haben dir ungelogen 111 Fragen mit möglichen Antworten aufgelistet!

13. Fragen stellen

Gegen Ende des Vorstellungsgesprächs bekommst du meistens die Möglichkeit, eigene Fragen zu äußern. Wir finden es äußerst empfehlenswert, wenn du dieses Angebot annimmst. Eigene Rückfragen zeugen von Interesse und ermöglichen dir, mehr über deinen potentiellen Arbeitgeber, deine Kollegen und Arbeitsweisen zu erfahren. Wichtig ist es, nicht destruktiv oder anklagend zu werden. Besser sind offene Fragen, die nicht in einer Ja-oder-Nein-Antwort enden.

  • Wie läuft die Einarbeitung ab?
  • Was für Projekte stehen in nächster Zeit an?
  • Wie würden Sie die Arbeitsatmosphäre in Ihrem Unternehmen beschreiben?
  • In was für einem Team würde ich arbeiten?
  • Wie sieht mein Arbeitsplatz aus, wie ist die Ausstattung?
  • Nach dem Gespräch

14. Bedanke dich für das Gespräch

Nach dem Gespräch kannst du noch eine Sache machen, um einen besonders guten Eindruck zu hinterlassen. Wenn du zu deinem Ansprechpartner einen guten Draht gefunden hast und das Gespräch aus deiner Sicht gut verlaufen ist, kannst du dich in einer E-Mail dafür bedanken und nochmal die wichtigsten Punkte, die ihr besprochen habt, auflisten.

15. Nicht verzagen

Natürlich verläuft nicht jedes Bewerbungsgespräch erfolgreich und es kann sein, dass du die Stelle nicht bekommst, weil ein anderer Bewerber einfach besser passt. Aber sieh immer das Positive aus diesem Rückschlag. Du sammelst Erfahrung und kannst von jedem Vorstellungsgespräch für das nächste lernen. Also, auch wenn es mal nicht geklappt hat, gib nicht auf und suche weiter nach einem Job und Unternehmen, die besser zu dir passen.

Wenn du dabei Hilfe brauchst, bist du bei uns genau richtig! Wir suchen dir den perfekten Job, das passende Praktikum oder deinen Traum-Berufseinstieg. Melde dich einfach kostenlos bei Campusjäger an und lehne dich zurück. Den Rest erledigen wir für dich!

Favorit "Rundum-Sorglos-Paket"

zufriedener Bewerber

Durch Campusjäger ganz unverhofft zum Traumjob gefunden...war eigentlich schon anderweitig versorgt ;) - Danke!

Und so verhelfen wir auch dir zum Traumjob:

Erstelle ein kostenloses Profil
Bewirb dich auf passende Jobs
Wir bringen dich ins Bewerbungsgespräch
Jetzt loslegen!

Jobs und Praktika finden

Wir haben 878 spannende Jobs und Praktika bei Arbeitgebern aus den unterschiedlichsten Branchen für dich.

Beliebteste Artikel
Diese Artikel fanden andere besonders hilfreich:

Die richtige Kleidung zum Vorstellungsgespräch

Die Wahl des richtigen Outfits für ein Vorstellungsgespräch ist nicht einfach. So gehst du stilsicher in dein nächstes Bewerbungsgespräch! Und los geht's!

Zum Artikel

Praktikum: 11 Tipps fürs Vorstellungsgespräch

Du wurdest zum Vorstellungsgespräch für ein Praktikum eingeladen? Diese 11 Tipps helfen dir, deinen potentiellen Arbeitgeber von dir zu überzeugen!

Zum Artikel

Campusjäger Puls-Check

Wollen Studenten lieber bei Startups oder Konzernen arbeiten? Oder vielleicht sogar selbst gründen? Diese Fragen und noch viel mehr beantworten wir hier!

Zum Artikel

111 mögliche Fragen im Vorstellungsgespräch

Du fragst dich, mit welchen Fragen du in einem Vorstellungsgespräch rechnen musst? Mit diesen 111 Fragen kannst du dich auf jede Situation vorbereiten!

Zum Artikel

Werkstudent sein - 11 gute Gründe dafür

Du steckst mitten im Studium, willst praktische Erfahrung sammeln oder dir einfach nur etwas dazuverdienen? Dann solltest du Werkstudent werden!

Zum Artikel

Klausurvorbereitung - richtig Lernen & kostenloser Lernplan

Mit diesen Tipps lernst du effektiver und schaffst die nächste Klausur ohne Probleme. Mit unserem 48h-Notfallplan sogar dann, wenn es richtig knapp ist!

Zum Artikel

Die perfekte Bewerbung für dein Praxissemester

Du musst im Studium ein Praxissemester machen? Oder hast einfach Lust dazu? Wir zeigen dir, wie du dich am besten bewirbst und was es zu beachten gibt!

Zum Artikel

Krankenversicherung für Studenten

Krankenversicherungen können mit ihren ganzen Regelungen für Verwirrung sorgen. Gerade mit limitiertem Einkommen ist es wichtig, den Durchblick zu haben.

Zum Artikel

Mindestlohn im Praxissemester

Du willst ein Praktikum zu machen? Weißt aber nicht, ob du Anrecht auf Mindestlohn hast? Wir haben alle Regelungen und Ausnahmen für dich zusammengesucht.

Zum Artikel

Was macht die Assistenz der Geschäftsführung?

Die Assistenz der Geschäftsführung weiß alles über eine Firma: Sie kennt Mitarbeiter, Kunden und Partner, unterstützt die Chefetage und löscht jeden Brand.

Zum Artikel
Du suchst einen Job oder ein Praktikum? Melde dich jetzt kostenlos an
Dein erstes Bewerbungsgespräch könnte schon morgen sein!