Kontakt aufnehmen

Oder ruf uns einfach an unter
+49 721 981 939 20

  /  Campusjäger Karriereguide  /  Vorstellungsgespräch  /  Wie du mit deinen Stärken im Vorstellungsgespräch überzeugst

Wie du mit deinen Stärken im Vorstellungsgespräch überzeugst
Charakterstärken richtig präsentieren

Im Vorstellungsgespräch gibt es zwei Fragen, die sich sehr sehr großer Popularität erfreuen. Nahezu jeder Personaler erkundigt sich im Laufe des Gesprächs danach. Weißt du wovon die Rede ist? Klar, wie im Titel schon erwähnt, geht es um die Frage nach deinen Stärken und Schwächen. Wenn du lesen möchtest, welche Antworten bei den Schwächen am besten ankommen, dann schau dir am besten unseren passenden Artikel dazu an.

Doch jetzt geht es nur um deine Schokoladenseite. Selbstverständlich möchtest du im Gespräch auch mit deinen Stärken punkten und den Arbeitgeber von deiner Kompetenz und Motivation überzeugen. Und auch der Personaler möchte wissen, welchen Nutzen du dem Team, der Abteilung und dem gesamten Unternehmen bringen kannst.

Dabei will der Fragesteller eine reflektierte Selbsteinschätzung von dir erhalten. So kann er auch erkennen, wie gut du dich auf das Vorstellungsgespräch vorbereitet hast und wie du mit dieser Stresssituation umgehst. Denke daher daran, dass es nicht um das Aufsagen von vorformulierten Beispielen geht, sondern um die Darstellung der Ergebnisse eines intensiven Nachdenkens über die eigene Persönlichkeit.

Welche Fragen zudem zu sehr großer Wahrscheinlichkeit kommen, was du einen Tag vor dem Bewerbungsgespräch nicht vergessen darfst zu machen und wie du dich perfekt vorbereitest, haben wir dir in einer übersichtlichen Checkliste zusammengestellt.

Für die Frage nach deinen Stärken haben wir dir jetzt dir wichtigsten 5 Tipps, die dich zusätzlich auf die Beantwortung dieser Frage vorbereiten sollen.

1. Vorbereitung

Die Vorbereitung ist bei dieser Frage das A und O, denn wenn du im Gespräch erst überlegen musst, wie und was du antworten sollst, gerätst du schnell in Stress und kannst dich nicht mehr auf die Antwort konzentrieren. Dabei muss es gar nicht so weit kommen. Gerade über diese Frage kannst du dir sehr gut im Voraus Gedanken machen.

Wichtig ist hierbei eine realistische Selbstreflexion. Nimm dir ein paar Minuten Zeit und schreibe all deine Stärken und Schwächen auf ein Blatt Papier. Versuche dabei auch gleich nach passenden Beispielen zu suchen, mit denen du deine Behauptung untermalen kannst. Meist ist es zudem hilfreich, wenn du dir Hilfe von Freunden, Familie, Kollegen oder Bekannten holst und diese fragst, wie sie dich einschätzen würden. Dabei ergeben sich nochmal andere Facetten und du bemerkst, wie du extern beurteilt wirst. Wenn sich deine Selbsteinschätzung nicht mit der der anderen deckt, solltest du dir über die betreffenden Punkte Gedanken machen und herausfinden, wieso sich diese Differenz ergeben hat

Mit dieser Klarheit gehst du dann gut vorbereitet in das Gespräch und strahlst auch gleich deutlich mehr Selbstbewusstsein aus, da man dir anmerkt, dass du dich mit dem Thema und deiner Persönlichkeit auseinandergesetzt hast.

2. Ein Mittelmaß finden

Im Gespräch solltest du darauf achten, ein gesundes Mittelmaß an Bescheidenheit und Eigenlob zu finden. Das ist je nach Persönlichkeit nicht so einfach umzusetzen. Manchen Menschen fällt es schwer, über sich selbst du reden und sich dabei anzupreisen, da sie eher bescheiden sind und ihre Stärken unterschätzen. Das ist in einem gewissen Maß natürlich völlig in Ordnung, aber du darfst gerne Selbstbewusstsein ausstrahlen, wenn es darum geht, zu erzählen, was du gut kannst. Passe auf, dass du nicht in Selbstzweifeln verhedderst und dich unter Wert verkaufst. Daher ist es gerade für introvertierte Menschen sehr wichtig, sich bereits im Vorfeld mit der Frage nach Stärken und Schwächen zu beschäftigen.

Andererseits gibt es Menschen, denen es keine Probleme bereitet, über ihren Charakter und positive Eigenschaften zu reden. Hierbei solltest du jedoch auch aufpassen, dass du nicht zu arrogant und überheblich wirkst. Versuche nicht um jeden Preis, die Stelle zu bekommen, indem du dich und deine Fähigkeiten in den Himmel lobst. Konzentriere dich wirklich auf deine relevanten und realistischen Eigenschaften und bleibe authentisch. Dazu gehört auch im Gegenschluss, sich Schwächen einzugestehen.

Du merkst also, dass die Frage nach Stärken und Schwächen nicht klar getrennt werden kann, sondern eher im dynamischen Zusammenspiel steht, auf das du passend reagieren musst, um dich in ein gutes Licht zu stellen.

3. Authentisch und individuell

Der wichtigste Punkt ist offensichtlich, dass du immer authentisch bleibst und überzeugend wirkst. Jede Stärke, die du nennst, wird auch später eingefordert und es wäre doch zu peinlich, wenn sich im Nachhinein herausstellt, dass du im Vorstellungsgespräch deutlich zu dick aufgetragen hast. Versuche zudem, nicht deine vorformulierten Sätze aufzusagen, sondern bleibe natürlich und sage nur das, was auch wirklich zu dir passt und antworte stets ehrlich.

Auch deine Individualität darfst du gerne hervorheben, damit du im Wettbewerb gegen deine Mitbewerber positiv auffällst. Überlege dir, was dich von anderen unterscheidet und warum du in bestimmten Situationen anderes reagierst, als z.B. deine Kollegen. So hebst du dich ab und bleibst in guter Erinnerung, weil du nicht nur mit Standardfloskeln geantwortet hast, sondern mit deiner Persönlichkeit punkten konntest.

4. Persönliche Stärken mit dem Anforderungsprofil abgleichen

Bei der Angabe deiner Stärken solltest du zudem darauf achten, dass diese mit dem Anforderungsprofil der Stelle übereinstimmen. Diesen Schritt solltest du bereits vor der Bewerbung getan haben, da du dir sicher sein solltest, dass du deine Persönlichkeit gut in die Position einbringen kannst und die Stelle auch auf dich zugeschnitten ist. Du solltest ein Gefühl dafür entwickeln, welche Eigenschaften gut und welche weniger gut zur Stellenbeschreibung passen und diese dann herausfiltern.

Du siehst also, dass gerade die Selbsteinschätzung ein wichtiger Punkt im Vorstellungsgespräch ist. Wer über sich und seine Fähigkeiten, Eigenschaften und sein Verhalten reflektierend denken kann, sagt damit gleichzeitig aus, dass er seine Handlungen überdenkt und Verantwortung für sich übernehmen kann.

5. Bezug zum Arbeitsalltag herstellen

Noch besser und überzeugender wirkst du, wenn du an deine Selbstpräsentation direkt mit Bezügen zum Arbeitsalltag anknüpfst. Konkrete Beispiele verdeutlichen deine Aussagen und unterstreichen ihren Wahrheitsgehalt. Der Personaler kauft dir so deine Stärken ab, da du diese direkt an Situationen belegen kannst. Bereite dich hierbei auf gezielte Rückfragen vor und lasse dich nicht aus dem Konzept bringen.

Gute Antworten auf die Frage "Wo liegen deine persönlichen Stärken?"

Damit du ein Gefühl entwickelst, welche Art von Antworten passend sind, haben wir dir eine Auswahl an Inspirationen herausgesucht. Denke allerdings immer daran, dass deine Aussagen authentisch und individuell bleiben sollen. Lerne die folgenden Beispiele nicht auswendig, sondern verwende sie lediglich als Inspiration und Ideenfindung.

Teamfähigkeit: "Ich bin sehr teamfähig und kann mich schnell in ein neues Team integrieren. In einem kollegialen Team kann man voneinander lernen und sich gegenseitig unterstützen, so dass die Ziele gemeinsam erreicht werden."

Kreativität: "Ich bin kreativ und kann gleichzeitig zuverlässig methodisch arbeiten. Bei meinem letzten Arbeitgeber waren ständig neue Ideen gefragt, um die Dienstleistungen und die Prozesse zu optimieren. Um Probleme zu lösen, kommt meine Kreativität auch oft sehr gelegen. Während meiner Ausbildung habe ich zusammen mit einigen Kollegen regelmäßig ein Meeting veranstaltet, in dem wir gemeinsam durch Brainstorming neue Ideen entwickelt haben."

Flexibilität: "Ich bin sehr flexibel und hoch motiviert, so dass ich keine Probleme darin sehe, auch für einen Job umzuziehen oder reisen zu müssen. Außerdem Ich arbeite mich schnell in neue Themenfelder ein und bin flexibel. Mir liegt es, neue Aufgabenbereiche und Themengebiete schnell zu verstehen. Aus diesem Grund arbeite ich auch so gerne im Projektmanagement, da man sich immer wieder auf neue Situationen einstellen muss."

Organisationsfähigkeit: "Ich koordiniere gerne Termine und Arbeiten und behalte dabei auch in stressigen Situationen stets den Überblick."

Stressresistenz: "Ich kann sehr gut unter Zeitdruck und Stress arbeiten. Als in meinem letzten Beruf die Deadline für ein großes Projekt kurz bevorstand, hat mich das zu noch besseren Leistungen angetrieben."

Kritikfähigkeit: "Ich kann mit Kritik sehr gut umgehen und versuche mich immer in den Standpunkt des Kritikers hineinzuversetzen, um über Änderungsmöglichkeiten nachzudenken."

Verantwortungsbewusstsein: "Ich übernehme auch gerne Verantwortung und besitze eine hohe Selbstständigkeit, so dass ich Arbeitsaufgaben ohne Anweisung und zur Zufriedenheit der Vorgesetzten erledigen kann."

Was du von Campusjäger hast

Wer wir sind? Wir sind deine Anlaufstelle für spannende und interessante Jobs und dein Begleiter auf der Suche nach deiner beruflichen Zukunft. Wir stehen dir persönlich mit Rat und Tat zur Seite, helfen dir, bei der großen Auswahl an Stellen, die richtige für dich zu finden und unterstützen dich in jedem Schritt des Bewerbungsprozesses.

Kennst du beispielsweise schon unsere Checkliste fürs Bewerbungsgespräch mit allen Tipps und Tricks zur Vorbereitung auf zwei Seiten? Jetzt herunterladen und sicher durch die nächste Bewerbungsphase gehen!

Was du dafür tun musst?

Nicht viel, versprochen. Du meldest dich kostenlos bei uns an und füllst dein Profil mit allen relevanten Informationen aus und sagst uns, was genau du suchst. Ab dann kannst du dich zurücklehnen und uns die Arbeit überlassen. Unser Matching-Algorithmus durchsucht dann unsere Datenbank mit über 300 Unternehmen aus ganz Deutschland und wir schlagen dir die besten Ergebnisse vor.

Du bist neugierig geworden und möchtest unseren Service ausprobieren?

Dann melde dich einfach hier an! Wir wünschen dir viel Glück bei der Suche und freuen uns auf dich!

"Rundum-Sorglos-Paket"

zufriedener Bewerber

Durch Campusjäger ganz unverhofft zum Traumjob gefunden...war eigentlich schon anderweitig versorgt ;) - Danke!

Und so verhelfen wir auch dir zum Traumjob:

Erstelle ein kostenloses Profil
Bewirb dich auf passende Jobs
Wir bringen dich ins Bewerbungsgespräch
Jetzt loslegen!

Jobs und Praktika finden

Wir haben 867 spannende Jobs und Praktika bei Arbeitgebern aus den unterschiedlichsten Branchen für dich.

Beliebteste Artikel
Diese Artikel fanden andere besonders hilfreich:

Die richtige Kleidung zum Vorstellungsgespräch

Die Wahl des richtigen Outfits für ein Vorstellungsgespräch ist nicht einfach. So gehst du stilsicher in dein nächstes Bewerbungsgespräch! Und los geht's!

Zum Artikel

Praktikum: 11 Tipps fürs Vorstellungsgespräch

Du wurdest zum Vorstellungsgespräch für ein Praktikum eingeladen? Diese 11 Tipps helfen dir, deinen potentiellen Arbeitgeber von dir zu überzeugen!

Zum Artikel

Campusjäger Puls-Check

Wollen Studenten lieber bei Startups oder Konzernen arbeiten? Oder vielleicht sogar selbst gründen? Diese Fragen und noch viel mehr beantworten wir hier!

Zum Artikel

111 mögliche Fragen im Vorstellungsgespräch

Du fragst dich, mit welchen Fragen du in einem Vorstellungsgespräch rechnen musst? Mit diesen 111 Fragen kannst du dich auf jede Situation vorbereiten!

Zum Artikel

Werkstudent sein - 11 gute Gründe dafür

Du steckst mitten im Studium, willst praktische Erfahrung sammeln oder dir einfach nur etwas dazuverdienen? Dann solltest du Werkstudent werden!

Zum Artikel

Klausurvorbereitung - richtig Lernen & kostenloser Lernplan

Mit diesen Tipps lernst du effektiver und schaffst die nächste Klausur ohne Probleme. Mit unserem 48h-Notfallplan sogar dann, wenn es richtig knapp ist!

Zum Artikel

Die perfekte Bewerbung für dein Praxissemester

Du musst im Studium ein Praxissemester machen? Oder hast einfach Lust dazu? Wir zeigen dir, wie du dich am besten bewirbst und was es zu beachten gibt!

Zum Artikel

Krankenversicherung für Studenten

Krankenversicherungen können mit ihren ganzen Regelungen für Verwirrung sorgen. Gerade mit limitiertem Einkommen ist es wichtig, den Durchblick zu haben.

Zum Artikel

Mindestlohn im Praxissemester

Du willst ein Praktikum zu machen? Weißt aber nicht, ob du Anrecht auf Mindestlohn hast? Wir haben alle Regelungen und Ausnahmen für dich zusammengesucht.

Zum Artikel

Was macht die Assistenz der Geschäftsführung?

Die Assistenz der Geschäftsführung weiß alles über eine Firma: Sie kennt Mitarbeiter, Kunden und Partner, unterstützt die Chefetage und löscht jeden Brand.

Zum Artikel
Du suchst einen Job oder ein Praktikum? Melde dich jetzt kostenlos an
Dein erstes Bewerbungsgespräch könnte schon morgen sein!