Campusjäger Karriereguide > Studium & Studientipps

Wirtschaftsinformatik Studium: Alle Infos zum Studiengang

Kay KochApril 2020

Das Abi hast du in der Tasche, das Work&Travel-Jahr hast du bald rum oder ist nichts für dich? Und jetzt geht es an die Studienwahl? Viele wissen nach der Schule nicht direkt, was sie studieren wollen oder was für einen Beruf sie in Zukunft ausüben wollen. Von Informatik hast du bestimmt schon gehört und auch bei Wirtschaftsinformatik klingelt was? Hier findest du alle relevanten Informationen zu dem Studiengang. Verschaffe dir einen Überblick und gehe die Studienwahl an!

Inhalt

Wie ist das Wirtschaftsinformatik Studium entstanden?

Der Studiengang Wirtschaftsinformatik entstand aus den Beobachtungen heraus, dass viele Studenten ein Doppelstudium im Bereich Wirtschaft und Informatik absolvierten. Mit der Zusammenlegung der Kernkompetenzen aus beiden Bereichen können sich die Studenten seit vielen Jahren die Grundlagen beider Studiengänge in nur einem Studium aneignen.

Damit haben die Universitäten auch auf eine wichtige Marktlücke der Bildung reagiert, denn Wirtschaft und Informatik sind in der Praxis schon längst zusammengewachsen. Vor allem für jene, die im Bereich Wirtschaft tätig waren, gewann die Informatik und die Unterstützung neuer Technologien einen immer größeren Stellenwert.

Umgekehrt wurden immer mehr Informatiker damit betraut, betriebliche Prozesse mit der Unterstützung von Software abzuwickeln. Verständlich ist, dass die Qualität der Arbeit deutlich verbessert wurde, indem Fachkräften, die Wissen in beiden Bereichen haben, solche Aufgaben übernehmen oder als Schnittstelle agieren.

Wirtschaftsinformatik Studium: Inhalte

Der Studiengang Wirtschaftsinformatik fasst die wichtigsten Inhalte beider Bereiche zusammen. Aus der Wirtschaft sind dies beispielsweise die Themen Rechnungswesen, Betriebswirtschaft oder Controlling. Daneben haben die Studenten die Möglichkeit sich in verschiedene Richtungen zu spezialisieren. 

Aus dem Bereich der Informatik werden Themen wie die Grundlagen von Rechnersystemen, Programmierung und Softwaredesign vermittelt. Auch hier gibt es die Möglichkeit sich in bestimmte Themen zu vertiefen. Dies können beispielsweise verschiedene Kurse zum Thema Sicherheit oder die Erstellung von Apps und Anwendungen für verschiedene Betriebssysteme in unterschiedlichen Programmiersprachen sein.

Grundsätzlich wird beim Studiengang Wirtschaftsinformatik eine Grundausbildung in beiden Bereichen angeboten, manche Hochschulen legen allerdings bereits bei den verpflichtenden Fächern einen Fokus auf eine der beiden Thematiken.

Mögliche Module und Fächer der Wirtschaftsinformatik können sein:

  • Einführung in die Informatik
  • Mathematik
  • Programmierung
  • Einführung in die BWL
  • E-Business
  • IT-Security
  • Betriebssysteme und Netzwerke
  • Datenbanken
  • Wirtschaftsstatistik
  • Marketing
  • Unternehmensführung und Controlling
  • Geschäftsprozesse
  • Lineare Algebra

Du solltest, falls du dich für diesen Studiengang entscheidest, die Vorlesungs- oder Modulpläne unterschiedlicher Hochschulen vergleichen, vor allem wenn du dich bereits während des Studiums in den grundlegenden Fächern auf einen bestimmten Themenbereich konzentrieren möchtest.

Wie lange dauert denn nun so ein Wirtschaftsinformatik Studium?

Die Dauer des Studiums unterscheidet sich nicht von regulären Bachelor-Studiengängen. Das Studium schließt in der Regel nach sechs Semestern mit dem Bachelor of Science ab. Es gibt die Möglichkeit noch weitere Semester anzuhängen, um dann mit einem Master oder sogar einer Promotion das Studium zu beenden.

Master Wirtschaftsinformatik

Warum könnte ein Master im Bereich der Wirtschaftsinformatik sinnvoll sein, fragst du dich?

Im Master kannst du zusätzlich zu deinem Bachelorstudium mehr vertiefendes Wissen in einem Bereich ansammeln. Du kannst in diesem Bereich wissenschaftlich Arbeiten und so zum Experten für einen spezifischen Schwerpunkt werden.

Außerdem bieten viele Masterstudiengänge zusätzliche Managementvorlesungen, die es dir ermöglichen nach dem Studium leichter in höhere Positionen aufzusteigen und deine Soft Skills zu verbessern.

Ein Wirtschaftsinformatik Master ist an vielen Universitäten und Hochschule weiterführend zum Bachelor verfügbar. Oder du suchst dir einen verwandten Studiengang, der es dir ermöglicht dein Wissen auf andere Bereiche auszuweiten. Das Ganze geht natürlich auch per Fernstudium oder mit einem berufsbegleitenden Modell, falls das Studieren so langsam nichts mehr für dich ist.

Wirtschaftsinformatik Studium: Voraussetzungen

Wer einen Studiengang in Wirtschaftsinformatik absolvieren möchte, der sollte in erster Linie den NC beachten.

Der sogenannte NC ist lateinisch und die Abkürzung für Numerus Clausus. Dabei handelt es sich um eine Begrenzung der Zulassung von Studienbewerbern bei besonders gefragten Studiengängen.

Je nach Universität und Hochschule wird der NC anhand der Abitur-Durchschnittsnote oder anhand eines individuellen Punktesystems festgelegt. Hier solltest du dich vorab informieren. Der NC bietet eine Orientierungshilfe, allerdings sollte er dich nicht abschrecken, da er erst nach den Bewerbungen des Semesters festgelegt wird und bei geringerer Nachfrage des Studiengangs auch variieren kann.

Außerdem werden grundlegende Fähigkeiten im analytischen Denken vorausgesetzt. Zudem solltest du ein gutes technisches Verständnis haben und lösungsorientiert Denken.

Englisch als wichtigste Sprache in der Informatik, solltest du entweder bereits gut beherrschen oder offen gegenüber einem Sprachkurs an der Universität sein. Viele technische Fachbegriffe werden nicht ins Deutsche übersetzt und einige Vorlesungen werden in Englisch angeboten.

Schließlich solltest du ein gutes naturwissenschaftliches Grundverständnis und auch ein wirtschaftlich orientiertes Denken besitzen. Bereits im Studium kann es von Vorteil sein, wenn du praktische Erfahrungen sammelst. Zwar ist ein Praxissemester teilweise vorgesehen, aber auch Studenten, die ohne verpflichtendes Praxissemester bereits während des Studiums laufend praktische Erfahrungen sammeln, steigen in der Regel mit höheren Gehältern ein.

Studienkosten: Wie teuer ist ein Studium?

Natürlich ist ein entscheidender Faktor bei einem Studium auch wie viel es kostet. Pauschal lässt sich das aber nicht sagen. Insgesamt betrugen die durchschnittlichen Ausgaben von Studierenden in 2019 in Deutschland 850 € monatlich. Der Betrag hängt wesentlich von deinen individuellen Ansprüchen ab. Einige Faktoren, die du bedenken musst, haben wir dir hier zusammen gestellt.

In Deutschland gibt es keine allgemeinen Studiengebühren. Wenn du an einer privaten Einrichtung studieren möchtest, solltest du dich informieren, mit welchen Ausgaben du hier rechnen musst.

Dennoch gibt es für jeden Student den sogenannten Semesterbeitrag, welcher zwischen 85 € und 290 € liegen kann. Zusätzliche Kosten können entstehen durch den Kauf von:

  • Bücher oder E-Books
  • Technischem Equipment wie beispielsweise einem leistungsstarken Computer oder Laptop
  • Semesterticket (falls nicht im Semesterbeitrag abgedeckt)

Die meisten Studenten ziehen außerdem zu Studienbeginn bei den Eltern aus, sodass zu den Studienkosten zusätzliche Lebenshaltungskosten anfallen. Hierzu zählen:

  • Miete
  • Nahrung
  • Kleidung
  • Kommunikation
  • Ausgaben für Freizeitaktivitäten

Je nach Alter spielt das Thema Krankenversicherung eine Rolle. Ab 25 Jahren sind Studierende nicht mehr durch ihre Eltern familienversichert und müssen ihren Beitrag zusätzlich zahlen.

Auch wenn so ein Studium mit einer Investition verbunden ist, sollte das kein Hinderungsgrund sein.

Wir haben für dich ein paar Tipps zusammengestellt, wie du dein Studium finanzieren kannst.

Nach dem Studium: Wirtschaftsinformatik Berufschancen

Nach Abschluss des Studiums stehen den Absolventen viele Tätigkeitsbereiche offen. Sie können Aufgaben in der Betriebsorganisation übernehmen und werden dort häufig mit der Planung und Verwaltung der IT-Infrastruktur betraut. Sie betreuen selbstständig Projekte im Bereich der Softwareentwicklung, vor allem wenn es darum geht, Branchenlösungen für wirtschaftliche Bereiche zu entwickeln.

Konkrete Jobbeschreibungen eines Wirtschaftsinformatikers lauten:

Lust, eigene Einblicke zu gewinnen? Finde jetzt ein Praktikum als Wirtschaftsinformatiker.

Viele Studenten wählen den Studiengang Wirtschaftsinformatik auch mit dem Vorsatz sich später irgendwann selbstständig machen zu wollen. In diesem Fall steht ihnen bereits das notwendige Know-how aus beiden Bereichen zur Verfügung, wodurch eine Betriebsgründung auch deutlich einfacher ist.

Gehalt eines Wirtschaftsinformatikers

Das Gehalt für jene, die eine Festanstellung anstreben, ist sehr unterschiedlich. Im Bereich der Wirtschaftsinformatik ist das Gehalt meist höher als in anderen Bereichen. Die Einstiegsgehälter bewegen sich in der Regel zwischen 39.000 € bis 45.600 € brutto/Jahr. Sie können aber auch deutlich darüber oder darunter liegen. Je nach Branche in der man tätig ist.

Mit einigem Jahren Berufserfahrung ist zudem ebenfalls mit einem wesentlich höheren Gehalt zu rechnen. Grob liegen Gehälter hier zwischen 42.000 € und 84.000 € brutto/Jahr. Abhängig von Erfahrung, Unternehmensgröße und Standort können große Unterschiede entstehen, sodass eine detaillierte Übersicht des Gehalts von Wirtschaftsinformatikern weiterhilft.

Bewerbung um einen Studienplatz

Die Bundesagentur für Arbeit listet 172 Wirtschaftsinformatik Studiengänge in Deutschland. Damit hast du die Wahl – Großstadt oder Kleinstadt, Uni oder Hochschule, Privat- oder sogar Fernstudium. 

Falls du dich nicht entscheiden kannst, stelle dir doch einfach eine Liste mit Kriterien zusammen, die für dich wichtig sind. Dann fällt dir das Ganze vielleicht leichter. Und jetzt geht's an die Bewerbung!

Dafür brauchst du meist dein Abitur- oder Fachhochschulreife Zeugnis. Halte außerdem eine Bestätigung über deine Krankenkasse sowie falls benötigt das Motivationsschreiben. Auf der Webseite der jeweiligen Einrichtung kannst du dich im Normalfall online registrieren und die Bewerbung vornehmen. 

Beachte: die Bewerbungsfristen liegen für das Sommersemester meist im Januar und für das im Winter beginnende Semester im Juni, Juli oder August.

Wir wünschen dir viel Erfolg!

 

Mit Campusjäger schnell und einfach Praktika oder Werkstudentenjobs ergattern

Egal ob Praktika, Berufseinstieg oder Werkstudentenjob. Bei Campusjäger findest du in ganz Deutschland verschiedenste Arten von Jobs, um Praxiserfahrung zu sammeln und dir dein Studium zu finanzieren. Und das Beste daran ist, dass du dir aufwändige Bewerbungen und Formatierungen von Lebensläufen sparen kannst. Du musst dich bei uns nur kostenlos registrieren, dein Profil erstellen und kannst dich anschließend bei jedem unserer Jobangebote mit nur jeweils 2-3 Sätzen bewerben. Außerdem schlagen wir dir aktiv passende Stellenangebote vor und stehen dir mit persönlichen Ansprechpartnern zur Seite.

Also warte am Besten nicht mehr lange, kümmere dich schon jetzt um deine praktische Erfahrung im Bereich Wirtschaftsinformatik und schaff dir somit die besten Chancen im Weg zu deinen Traumjob.

Finde jetzt dein Praktikum.

Auf der Suche?

Entdecke jetzt 2509 Praktika, Werkstudentenjobs, Berufseinstiege und Abschlussarbeiten bei spannenden Unternehmen.

Beliebteste Artikel

Was du zum Vorstellungsgespräch anziehen solltest

Die richtige Kleidung zum Vorstellungsgespräch

So überzeugst du im Vorstellungsgespräch für ein Praktikum

Praktikum: 11 Tipps fürs Vorstellungsgespräch

Alles, was du bei einer Praktikumsbewerbung beachten musst

Die perfekte Bewerbung fürs Praktikum [inkl. Musteranschreiben]

Unsere Umfragen auf einen Blick

Campusjäger Puls-Check

Top vorbereitet auf die schwierigsten Fragen im Vorstellungsgespräch

111 Fragen im Vorstellungsgespräch [Fragenkatalog]

Bist du schon auf die nächste Klausur vorbereitet?

Klausurvorbereitung 48h vor der Prüfung? So geht's

Fakten, Tipps und Tricks für eine gelungene Bewerbung

Die perfekte Bewerbung für dein Praxissemester [2020]

Das Wichtigste zum Thema Krankenversicherung auf den Punkt gebracht

Krankenversicherung für Studenten

Steht dir Mindestlohn zu – oder nicht?

Praktikum und Praxissemester: Wer hat Anspruch auf Mindestlohn?

Voraussetzungen, Fähigkeiten, Aufgaben, Gehalt und Bewerbung

Was macht die Assistenz der Geschäftsführung?

Mach dich schlau über Daniels Campusjäger Erfahrungen

Daniels Jobsuche mit Campusjäger [Erfahrungsbericht]

Tipps, um dir Klarheit zu verschaffen

Studium abbrechen, und dann?

So triffst du die richtige Entscheidung

Unglücklich im Job – Kündigen als letzter Weg

Hobbys, die in deinen Lebenslauf gehören

Hobbys im Lebenslauf – Interessiert das jemanden?

Darauf musst du achten, wenn du in der Probezeit kündigst

Kündigung in der Probezeit – Das ist jetzt wichtig

Auf der Suche?

Entdecke jetzt 2509 Praktika, Werkstudentenjobs, Berufseinstiege und Abschlussarbeiten bei spannenden Unternehmen.