Auf der Suche?

Entdecke jetzt 2662 Praktika, Werkstudentenjobs, Berufseinstiege und Abschlussarbeiten bei spannenden Unternehmen.

KarriereguidePfeil rechts SymbolSoft Skills

Offenheit und Bewerbung: Wie bringst du es rüber?

Offenheit im Job ist von vielen Arbeitgebern vorausgesetzt. Wie kannst du es also schon in der Bewerbung zeigen?

Inhalt

Definition: Was ist Offenheit und wie zeigt sich Offenheit?

Offenheit ist eine Charaktereigenschaft, bei der du dich gegenüber Neuem und Unbekanntem unvoreingenommen zeigst. Das heißt, du scheust dich nicht, Neues zu lernen – ob eine neue Erfahrung oder eine andere Meinung als deine.

Ein offener Charakter zeichnet sich auch dahingehend aus, dass du aufgeschlossen bist und motiviert. Du freust dich, Neues zu lernen und hältst dich auch gerne mal außerhalb deiner Komfortzone auf.

Offenheit heißt aber auch, sich deinen Mitmenschen gegenüber öffnen zu können. Erzähle mehr von dir und zeige dich interessiert. Indem du dich Anderen gegenüber öffnest, zeigst du Vertrauen und Zuneigung. Das baut eine Verbindung auf, die dir auch im Berufsleben von Nutzen sein können.

Wie kannst du Offenheit lernen?

Einen Soft Skill zu lernen, braucht Zeit und Erfahrungen. Was kannst du also konkret unternehmen, um dich dahingehend zu entwickeln?

Du kannst mit einfachen Dingen anfangen: Erzähl mehr von dir, nimm Gespräche auf und verhalte dich stets interessiert. Am besten fängst du mit vertrauten Personen an, Freunden oder Familien. Sie können dir auch das ehrlichste Feedback geben, von dem du lernen kannst.

Wenn du dich sicherer fühlst, kannst du versuchen, neue Leute kennenzulernen. Sprich Unbekannte an und erzähle auch mal etwas Peinliches von dir.

Das Wichtigste, um voranzukommen ist, sich aus der eigenen Komfortzone zu bewegen. Neues zu lernen bedeutet, sich etwas gegenüber zu öffnen, was man nicht kennt und noch nicht weiß, wie man sich verhalten soll – das kann dich verunsichern. Aber genau da ist der Punkt, an dem du dazu lernst.

Wie kann dir ein offener Charakter im Berufsleben helfen?

Im Beruf wird Offenheit häufig benötigt: Entwicklung heißt Neues lernen. Um Neues zu lernen, musst du offen sein.

Offenheit zeigt deinen Arbeitgebern, dass du dich auf Veränderungen einlassen kannst und stets motiviert einsteigen kannst.

Wie kannst du Offenheit in der Bewerbung zum Ausdruck bringen?

Einen Soft Skill in der Bewerbung zu zeigen, ist nicht so einfach – auflisten kann man das natürlich nicht.

Offenheit zeigst du am besten, indem du Projekte aufführst, die du in früheren Berufen durchgeführt hast. Du kannst erklären, was du alles gelernt hast und wie du damit umgegangen bist.

Während dem Vorstellungsgespräch kannst du dann deinen Charakter sprechen lassen. Lass auch mal etwas Small Talk in das Gespräch einfließen und öffne dich deinem Gesprächspartner.

Welche Jobs brauchen besonders viel Offenheit?

Offenheit ist in allen Berufen wichtig. Doch manche Jobs benötigen mehr Offenheit als andere:

Kreative Jobs stehen hier wahrscheinlich an erster Stelle. Als Künstler, Fotograf, Videographer oder Ähnlichem musst du dich ständig neuen Ideen gegenüber öffnen. Im Freelance geht es auch darum, deine Kunden zu begeistern, ihre Ideen zu verwirklichen und deine Ideen einzubringen.

Jobs im Marketing brauchen auch eine große Portion an Offenheit. Du musst deine Vorgehensweise immer an die neuen Situationen in der Wirtschaft anpassen.

Außerdem müssen Journalisten sehr offen sein. Deine Aufgabe liegt darin, nüchtern und neutral über Geschehnisse zu berichten, ohne deine eigene Meinung einzubringen. Dafür musst du neuen Meinungen gegenüber offen sein.

Neugier ist geweckt?

Zeig', was in dir steckt

Veröffentlicht am 30.06.2020, aktualisiert am 30.06.2020

Auf der Suche?

Entdecke jetzt 2662 Praktika, Werkstudentenjobs, Berufseinstiege und Abschlussarbeiten bei spannenden Unternehmen.

Beliebteste Artikel