Auf der Suche?

Entdecke jetzt 2500 Praktika, Werkstudentenjobs, Berufseinstiege und Abschlussarbeiten bei spannenden Unternehmen.

KarriereguidePfeil rechts SymbolSoft Skills

EDV-Kenntnisse – Was ist das?

Mit der Digitalisierung werden EDV-Kenntnisse immer wichtiger. Je nach Job brauchst du dabei mehr oder weniger Computerwissen. Wir erklären dir hier, was EDV genau bedeutet, wie du deine EDV-Kenntnisse steigern kannst und welche Jobs welche Art von EDV-Kenntnissen benötigen.

Inhalt

Definition: Was ist EDV?

”EDV” steht für “elektronische Datenverarbeitung” – ein Begriff, der sich in den 80ern etabliert hat und im Großen und Ganzen für die Bedienung eines Computers steht. Was damals noch etwas Besonderes war, gehört heute zum Basiswissen.

Genauer: EDV-Kenntnisse – beziehungsweise PC-Wissen – befähigen dich zur Bedienung eines Computers oder einer elektronischen Rechenmaschine. Dazu gehört auch der Umgang mit Hardware und Software.

Bewerbung: Wie du deine EDV-Kenntnisse in den Lebenslauf bringen kannst

Um dein PC-Wissen vorteilhaft zu präsentieren, sollten alle deine EDV-Kenntnisse in deinem tabellarischen Lebenslauf gelistet sein. Fange ab Besten mit den explizit verlangten EDV-Kenntnissen an und erkläre an dieser Stelle auch kurz, inwiefern du diese Kenntnisse beweisen kannst.

Beispielsweise kann ein Zeugnis eines Dritten im Anhang liegen, welches deine angegebenen Kenntnisse bestätigt, oder ein Zertifikat, welches deine Kenntnisse beweist oder auch einfach deine Erfahrung – wie zum Beispiel “2 Jahre Erfahrung mit Adobe Premiere Pro als Cutter für das Unternehmen XYZ”.

Am wichtigsten dabei ist, dass du die Wahrheit sagst und nicht übertreibst – Lügen haben kurze Beine, spätestens im Berufsalltag holt dich das Gesagte ein.

Muster: So könnten deine EDV-Kenntnisse in deinem Lebenslauf aussehen

Recruiter mögen Ordnung und Übersichtlichkeit – sortiere deine Angaben angemessen und fasse verschiedene Kenntnisse unter einem Oberpunkt zusammen.

Damit du dir das Ganze auch vorstellen kannst, haben wir dir hier ein paar Beispiele zusammengestellt:

  • Adobe Programme: Illustrator und Photoshop (3 Jahre Erfahrung als Logodesigner bei XYZ, Kenntnisbestätigung im Anhang)
  • Microsoft Office Programme: Word und Excel (tägliche Nutzung seit der Universität)
  • Social Media: Facebook, Twitter, Instagram und LinkedIn (4 Jahre Erfahrung als Social Media Manager bei XYZ)
  • Buchhaltung: Datev (5 Jahre Erfahrung als Steuerfachangestellte bei XYZ, Kenntnisbestätigung im Anhang)
  • Projektmanagement: Scrum (lizensierter Scrum-Master, Zertifikat im Anhang)

Wie kannst du deine EDV-Kenntnisse steigern?

Ohne IT-Wissen ist die Jobsuche in Zeiten der Digitalisierung schwer. Alles funktioniert elektronisch und fast jeder arbeitet in irgendeiner Weise mit einem Computer. Wie kannst du da mithalten?

Aller Anfang ist schwer – doch mit der richtigen Herangehensweise kannst du dein IT-Wissen schnell und einfach erweitern.

Überlege dir zuerst, welchen Bereich des Computerwissens du am dringendsten verbessern willst: Brauchst du Office-Kenntnisse oder wirst du eher im kreativen Bereich arbeiten und musst digital zeichnen können?

Bevor du für einen Kurs Geld ausgibst, kannst du dich auch erstmal in deinem näheren Umfeld umschauen: In der Familie oder im Freundeskreis findet sich schnell jemand, der dir zumindest erstes Basiswissen vermitteln kann.

Das Basiswissen im Gepäck: Google und Youtube können dir ebenfalls viel beibringen. Zu fast jedem Programm beziehungsweise fast jeder Software gibt es “How-to”-Videos auf Youtube oder Schritt-für-Schritt-Anleitungen auf seriösen Websites.

Für all das gibt es aber eben auch Online-Kurse: Das ils bietet beispielsweise unterschiedliche Fernkurse an – vom Anfänger bis zu Profi-Wissen. Vorteil ist, dass du in vielen Fällen am Ende ein Zertifikat erhalten kannst, das deine Teilnahme bestätigt. Nachteil allerdings: Das Ganze wird dich meist etwas kosten.

Letztlich liegt der Schlüssel aber – wie bei den meisten Soft Skills – in der Wiederholung. Um etwas wirklich zu können, müssen die Abläufe in deinem Gedächtnis gespeichert werden: Wenn das geschehen ist, musst du nicht mehr so viel über die nächsten Klicks nachdenken und dein Arbeitstempo verbessert sich.

Bei welchen Jobs du mit EDV-Kenntnissen am meisten punkten kannst

Eigentlich eine einfache Frage: Fast überall werden IT-Kenntnisse vorausgesetzt. Doch wo ist welches Wissen am vorteilhaftesten?

Marketing-Jobs setzen häufig Social-Media-Kenntnisse voraus. Genauso Kenntnisse im Umgang mit Excel oder Google Sheets.

Im IT-Bereich werden vor allem Programmiersprachen wie Java, C++, PHP oder auch MySQL gefordert.

Als Redakteur sind Erfahrungen mit Content-Management-Systemen von größter Bedeutung und auch das Schreiben mit der Tastatur darf für dich nichts Neues sein.

Auch in der Pädagogik wird vorausgesetzt, dass du einen Computer problemlos bedienen kannst – die Welt wird immer digitaler und darauf will die Jugend gut vorbereitet sein.

Alles in allem ist es heute so, dass du in fast jedem Beruf irgendeine Art “Computerwissen” haben musst – welche das genau sind, hängt von deiner Branche ab.

So meisterst du dein Vorstellungsgespräch

Veröffentlicht am 05.09.2020, aktualisiert am 11.09.2020

Auf der Suche?

Entdecke jetzt 2500 Praktika, Werkstudentenjobs, Berufseinstiege und Abschlussarbeiten bei spannenden Unternehmen.

Beliebteste Artikel