Campusjäger Karriereguide > Studium & Studientipps > Drucken und Binden von Abschlussarbeiten

Plagiatsprüfung – So gehst du auf Nummer sicher

Das Schreiben einer Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Diplomarbeit ist für die meisten Studierenden nervenaufreibend und anstrengend. Über mehrere Monate hinweg setzt man sich mit einem Thema auseinander und versucht beim Recherchieren jeden Aspekt zu beleuchten und auch seine eigenen Gedanken zu verarbeiten. 

 Bei der Verarbeitung der gesammelten Informationen kann es dann schon einmal schwierig werden, Übersicht über alle verwendeten Quellen zu behalten. So kann es auch schnell passieren, dass Informationen und Formulierungen in deinem Kopf herumschwirren, du aber nicht mehr bewusst sagen kannst, woher sie kommen. Wenn du diese dann in deiner Studienarbeit verwendest, kann es schnell passieren, dass du unabsichtlich ein Plagiat produzierst, weil du die falsche Quelle oder gar keine Quelle dazu angibst. 

Damit dir so etwas nicht passiert, kannst du deine Abschlussarbeit mit einer Plagiatsprüfung testen. Mit der Plagiatsprüfung kannst du deine Abschlussarbeit auf Plagiate prüfen lassen und entgehst so einem ungewollten Betrug. Die Plagiatsprüfung vergleicht deine Bachelorarbeit oder Diplomarbeit mit Millionen von Online-Quellen, markiert betroffene Stellen in deinem Text und stellt die Quelle direkt zur Verfügung. So kannst du ohne Probleme noch Fußnoten einfügen und Zitate ordnungsgemäß im Text markieren. 

Mit der Plagiatsprüfung kannst du dir sicher sein, dass du nicht unwissentlich ein Plagiat abgibst oder gar dadurch deine Bachelorarbeit nicht bestehst.

Gute Gründe für eine Plagiatsprüfung:

  • Abgleich mit Milliarden Quellen 
  • Bestmöglicher Schutz vor Plagiatsvorwürfen 
  • Maximale Zeitersparnis durch digitalisierte Plagiats-Suche

Online Plagiatsprüfung : Unsere Empfehlung für dich

Online gibt es ein großes Angebot an Plagiatsprüfungen von unterschiedlichster Güte. Es gibt sogar kostenlose Plagiatsprüfungen, die aber meistens auch eine dementsprechende Qualität abliefern. Bei solchen Anbietern wird häufig nicht die komplette Abschlussarbeit geprüft, sondern z. B. nur jeder dritte Satz. So kann es natürlich schnell passieren, dass ein Zitat bei der Prüfung übersehen wird und du deine Bachelorarbeit oder Masterarbeit in dem Glauben abgibst, dass alles in Ordnung ist und du am Ende über die schlechte Note deiner Studienarbeit überrascht bist.

Deshalb haben wir uns für dich auf die Suche nach der Plagiatsprüfung mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis gemacht und sind dabei auf BachelorPrint gestoßen. Hier kannst du deine Abschlussarbeit nicht nur drucken und binden lassen, sondern vorher auch auf Plagiate prüfen.

 Übrigens: Die Plagiatsprüfung von BachelorPrint verwenden auch viele Hochschulen und Universitäten. Somit kannst du dir nach deiner eigenen Prüfung sicher sein, dass auch deine Hochschule keine weiteren Plagiate findet. 

Diese Vorteile bietet dir die Plagiatsprüfung von BachelorPrint:

  • In nur 30 Minuten wird deine Arbeit geprüft
  • Plagiat-Stellen werden farbig markiert
  • Links zur Ursprungsquelle werden angegeben 
  • Alle gängigen Dateiformate 
  • Milliarden Quellen werden durchsucht
  • Keine Registrierung – nur hochladen und prüfen lassen!
  • Anonymität & Datenschutz - Löschung der Abschlussarbeit nach 24h

Video-Tutorials zur BachelorPrint Plagiatsprüfung

So funktioniert die Plagiatsprüfung von BachelorPrint

Das steht im Plagiatsreport

Häufig gestellte Fragen zur Plagiatsprüfung

Welche Quellen nutzt die Plagiatsprüfung?

Bei der Plagiatsprüfung werden öffentlich zugängliche Internet-Quellen geprüft. Printquellen werden nur geprüft, wenn sie auch digital verfügbar sind.

Wie lange dauert die Plagiatsprüfung?

Circa 30 Minuten. So hast du noch genügend Zeit deine Arbeit vor der Abgabe zu überarbeiten.

Gibt es eine maximale Dateigröße?

Es können Studienarbeiten mit bis zu 50 MB zur Plagiatsprüfung hochgeladen werden.

Welche Dateiformate können geprüft werden?

Die gängigen Dateiformate von Microsoft Word (.doc, .docx), Adobe Acrobat (.pdf) und Open Office (.odt).

Werden bei der Plagiatsprüfung fremdsprachige Texte bearbeitet?

Ja, bei der Plagiatsprüfung können Studienarbeiten jeder Sprache geprüft werden.

Gibt es eine Seitenbegrenzung bei der Plagiatsprüfung?

Auch große Abschlussarbeiten können durch die Plagiatsprüfung geschickt werden. Es können Dokumente mit bis zu 350 Seiten, also ca. 750.000 Zeichen, hochgeladen werden.

 

Mit der Plagiatsprüfung in 3 einfachen Schritten zu einer sauberen Arbeit

Schritt 1: Arbeit hochladen

Deine Studienarbeit kannst du ganz einfach in die Plagiatsprüfung laden. Du musst lediglich darauf achten, dass deine Masterarbeit, Diplomarbeit oder Bachelorarbeit im richtigen Format abgespeichert ist. Die Plagiatsprüfung erkennt Dateien mit dem Format .pdf, .doc, .docx und .odt.

Schritt 2: Die Suche nach Plagiaten

Der gesamte Text wird von einem Algorithmus in kurze Phrasen unterteilt die dann mit den Online-Quellen verglichen werden. 

Schritt 3: Auswertung der Ergebnisse

Nach der Plagiatsprüfung wird dir der Plagiatsreport zugeschickt. Dieser zeigt genau an, an welche Stellen in deiner Arbeit ein Plagiat gefunden wurde. Zusätzlich werden die gefunden Quellen mit Link aufgeführt damit du sie direkt in den Fußnoten angeben kannst.

Die Plagiatsprüfung im Detail

Hast du deine Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Dissertation im richtigen Format in die Plagiatsprüfung hochgeladen, startet die Plagiatsprüfung. Dein Text wird von der Plagiatsprüfung in einzelne Phrasen zerlegt und dann mit Milliarden Online-Quellen abgeglichen. Zugriff hat die Plagiatsprüfung auf öffentlich zugängliche Datenbanken im Internet. Ein Algorithmus vergleicht die Phrasen mit den Quellen und sucht mögliche Übereinstimmungen. 

Wichtig für den Datenschutz: Deine Studienarbeit wird 24 Stunden nach der Prüfung gelöscht.  So kannst du dir sicher sein, dass deine Bachelorarbeit oder Masterarbeit nicht irgendwo im Netz herumschwirrt oder für die Plagiatsprüfung von Studienarbeiten anderer Studierender genutzt wird. Besonders wichtig ist das für Abschlussarbeiten die mit einem Sperrvermerk versehen sind. BachelorPrint stellt mit dieser Frist sicher, dass deine Bachelorarbeit oder Masterarbeit nicht in die Hände Dritter gelangt.

 Den Bericht der Plagiatsprüfung erhältst du spätestens eine Stunde nach dem Absenden deiner Arbeit. Alle plagiatsverdächtigen Stellen im Text werden farbig markiert und mit der gefunden Internet-Quelle versehen. So kannst du ohne viel Recherche die gefunden Stellen überprüfen und ggf. umschreiben oder als Zitat markieren.

Natürlich verwendest du nicht nur Online-Quellen bei der Recherche zum Thema deiner Bachelorarbeit oder Masterarbeit. Die Plagiatsprüfung hat allerdings nur Zugriff auf Quellen die online verfügbar sind. Dieses Problem haben alle digitalen Plagiatsprüfungen. Wer eine komplette Überprüfung aller Quellen möchte, muss viel Geld ausgeben und jemanden beauftragen der die Quellen händisch überprüft. Die wenigsten Studierenden haben Geld für eine solche Dienstleistung. 

Aber auch Hochschulen können es sich nicht leisten jede einzelne Studienarbeit händisch zu überprüfen, deshalb greifen auch sie auf digitale Lösungen zurück. Viele Universitäten nutzen sogar die Plagiatsprüfung von BachelorPrint. Somit kannst du dir relativ sicher sein, dass deine Abschlussarbeit, nachdem du sie nach deiner Plagiatsprüfung überarbeitet hast, auch bei deiner Hochschule keinen Plagiats-Alarm auslöst.

Das steht im Plagiatsreport der Plagiatsprüfung

Wenn du deine Masterarbeit, Dissertation oder Bachelorarbeit zur Plagiatsprüfung gegeben hast, erhältst du circa 30 Minuten später deinen Plagiatsreport per Mail zugeschickt. Auf der ersten Seite des Plagiatsreport bekommst du einen Überblick über das Ergebnis der Plagiatsprüfung.  In den Details wird die Anzahl der plagiatsverdächtigen Wörter angegeben und die dazugehörigen Quellen. Der Balken in den Details zeigt an, wo in der Arbeit sich die plagiatsverdächtigen Passagen befinden. So siehst du auf Anhieb, ob sich die verdächtigen Passagen über das ganze Dokument verteilen oder sich nur auf ein, zwei Kapitel beschränken. 

Im Ergebnis siehst du den prozentualen Anteil der errechneten Ähnlichkeit deiner Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Diplomarbeit mit anderen Publikationen. Die Ähnlichkeit in unserem Beispiel liegt bei 1 %, was darauf hindeutet, dass so gut wie kein Korrekturbedarf besteht. Bei einem Wert über 5 % sollten allerdings die Alarmglocken läuten. Bei so einem hohen Wert wurden ganze Passagen als Plagiat markiert. Der Arbeitsaufwand ist also beträchtlich höher. 

Ab der zweiten Seite des Plagiatsreports findest du die verdächtigen Passagen deiner Bachelorarbeit oder Masterarbeit aufgelistet. Die Worte, die plagiatsverdächtig sind, werden wiederum farbig markiert. So kannst du ganz einfach die einzelnen Stellen durchgehen und ggf. verbessern. 

Die unterschiedlichen Farben zeigen an, zu welcher Quelle die gefunden Passage gehört. So kannst du bei der Korrektur viel Zeit sparen, da du direkt die gefunden Quelle in dein Verzeichnis aufnehmen und auch die Textstelle in deiner Studienarbeit mit einer Fußnote versehen kannst. 

Eine ausführliche Angabe der Quellen findest du unter dem Punkt Relevante Quellen. Dort ist der Link zur Quelle angegeben mit der Anzahl der übereinstimmenten Wörter in deinem Text.  So kannst du das Ergebnis deiner Plagiatsprüfung ganz einfach nachvollziehen und die notwendigen Korrekturen an deiner Bachelorarbeit oder Diplomarbeit durchführen.

Preis für die Plagiatsprüfung

Plagiatsprüfungen werden online bereits ab 0 € angeboten, allerdings sind diese Angebote nicht sehr gründlich und du kannst dir nach der Prüfung auch nicht sicherer sein, ob du nicht doch ein Plagiat in deiner Bachelorarbeit oder Masterarbeit hast. 

Um auf der sicheren Seite zu sein, lohnt sich die Investition in eine professionelle Plagiatsprüfung deiner Bachelorarbeit, Hausarbeit oder Dissertation. 

Wie viel die Plagiatsprüfung für deine Studienarbeit bei BachelorPrint circa kosten könnte, siehst du an den Beispielen in der nachstehenden Tabelle.

 

Seminararbeit

Bachelorarbeit 

Diplomarbeit

Doktorarbeit

Dauer der Plagiatsprüfung

ca. 10-20 Min

ca. 30 Min

ca. 30 Min

 bis 1h

Seiten der Abschlussarbeit

10-15

30-40

60-100

100 <

Anzahl Wörter

bis 8.000 

ca. 9.000 - 15.000

ca. 12.000 - 20.000

20.000 <

Preis für die Plagiatsprüfung

14,90 Euro

24,90 Euro

24,90 Euro

24,90€ Euro- 34,90 Euro

Plagiatsprüfung: Das ist ein Plagiat

Seit Guttenberg und Co. ist das Thema Plagiat ein ständiger Begleiter beim Schreiben wissenschaftlicher Arbeiten. In Zeiten von Wikipedia und Google ist das Kopieren von Texten noch verlockender geworden, da es schnell geht und einem Unmengen an Quellen zur freien Verfügung stehen.

Definition eines Plagiats: 

Plagiierst du einen anderen Text bedeutet das auf gut Deutsch, dass du geistiges Eigentum stiehlst und es als deine eigene Idee ausgibst. Das fängt dabei an Ideen zu übernehmen und hört auf beim Kopieren ganzer Textabschnitte. Schreibst du eine wissenschaftliche Arbeit musst du natürlich auf Primär- und Sekundärliteratur als Quellen zurückgreifen, allerdings musst du alles was du in deinen Text übernimmst als Zitat markieren und den Urheber nennen.

Nach jahrelanger Arbeit sehen es die wenigsten Menschen gerne, wenn ihre Arbeit einfach kopiert wird und sie nicht als Urheber genannt werden. So kann es sogar soweit kommen, dass du aufgrund eines Plagiats verklagt wirst. Ganz nebenbei wirft es ein schlechtes Licht auf dich und deine wissenschaftliche Arbeit, wenn man dich beim Abschreiben erwischt. 

Auch wenn das Plagiat nur ausversehen entstanden ist, schützt das nicht vor Strafe. Willst du also auf Nummer sicher gehen, solltest du dein Bachelorarbeit oder Masterarbeit durch die Plagiatsprüfung schicken. 

Datenschutz bei der Plagiatsprüfung

Bei der Plagiatsprüfung ist Datenschutz kein Thema das unterschätzt werden sollte. Wenn du deine Bachelorarbeit, Doktorarbeit oder Masterarbeit in fremde Hände gibst, solltest du darauf achten, dass diese auch sorgsam mit ihr umgehen und deine Studienarbeit nicht irgendwo im Netz landet wo sie für jeden frei zugänglich ist. Besonders bei Abschlussarbeiten mit Sperrvermerk ist es wichtig, dass kein weiterer Zugriff auf die Daten hat.  

Bei der Auswahl des Anbieters zur Plagiatsprüfung, solltest du dir also die Datenschutzerklärung genauestens durchlesen und bei Zweifeln an der Datensicherheit lieber einen anderen Anbieter wählen.

Datenschutz bei der Plagiatsprüfung mit BachelorPrint

Der Server von BachelorPrint, auf dem deine Abschlussarbeit während der Plagiatsprüfung zwischengespeichert wird, steht in Deutschland und unterliegt somit dem deutschen und europäischen Datenschutzrecht. 

 Sobald der Text in Phrasen aufgeteilt ist, um sie mit öffentlich zugänglichen Quellen abzugleichen, wird deine Originaldatei gelöscht. Ist die Plagiatsprüfung abgeschlossen und der Plagiatsreport erstellt und verschickt, werden bei BachelorPrint die zwischengespeicherten Daten deiner Studienarbeit innerhalb von 24 h restlos vernichtet. 

Diese Vorteile hat die Plagiatsprüfung von BachelorPrint für dich

Achtung! Anbieter die deine Bachelorarbeit, Masterarbeit oder Diplomarbeit länger speichern, können dafür sorgen, dass deine Studienarbeit bei der Prüfung durch deine Hochschule als Plagiat gekennzeichnet wird. Das passiert, wenn der Text nach der Plagiatsprüfung weiter als Datenquelle genutzt wird und deshalb bei der Plagiatsprüfung der Hochschule als ein 100 %-iges Plagiat angezeigt wird. 

Bei BachelorPrint existiert dieses Problem nicht, da die eingereichten Studienarbeiten nicht als Datenmaterial verwendet werden.

Vorteile der Plagiatsprüfung von BachelorPrint

Erläuterung

Transparente Preisgestaltung der Plagiatsprüfung

Du weißt bei BachelorPrint immer genau woran du bist. Bereits beim Hochladen deiner Bachelorarbeit wird dir angezeigt, wieviel du für die Plagiatsprüfung zahlen musst. Der Preis ergibt sich aus der Seitenanzahl die geprüft werden soll.

Keine Registrierung notwendig

Willst du die Plagiatsprüfung von BachelorPrint nutzen, musst du lediglich eine E-Mail-Adresse angeben an die später der Plagiatsreport geschickt werden kann.

Es werden keine unnötigen Daten bei der Plagiatsprüfung gespeichert

Ist die Plagiatsprüfung deiner Bachelorarbeit, Masterarbeit, Dissertation etc. abgeschlossen, werden deine Daten vom BachelorPrint-Server gelöscht. 

Beste Qualität und Sicherheit bei der Plagiatsprüfung

Bei BachelorPrint wird jedes einzelne Wort deiner Studienarbeit geprüft! So wird sichergestellt, dass kein Zitat bei der Plagiatsprüfung übersehen wird. 

 

Auch viele Hochschulen und Universitäten verwenden die Plagiatsprüfung von BachelorPrint, da sie von der Qualität überzeugt sind.

  

Beliebteste Artikel

Die richtige Kleidung zum Vorstellungsgespräch

Was du zum Vorstellungsgespräch anziehen solltest

Praktikum: 11 Tipps fürs Vorstellungsgespräch

So überzeugst du im Vorstellungsgespräch für ein Praktikum

So klappt die Bewerbung fürs Praktikum [inkl. Muster Anschreiben]

Wie du dich richtig auf ein Praktikum bewirbst

Campusjäger Puls-Check

Unsere Umfragen auf einen Blick

111 Fragen im Vorstellungsgespräch [Fragenkatalog]

Top vorbereitet auf die schwierigsten Fragen im Vorstellungsgespräch

Klausurvorbereitung 48h vor der Prüfung? So geht's

Bist du schon auf die nächste Klausur vorbereitet?

Die perfekte Bewerbung für dein Praxissemester

Fakten, Tipps und Tricks im Überblick

Krankenversicherung für Studenten

Das Wichtigste zum Thema Krankenversicherung auf den Punkt gebracht

Praxissemester: Recht auf Mindestlohn?

Was steht dir zu und was nicht?

Was macht die Assistenz der Geschäftsführung?

Alles über die Aufgaben und Kernkompetenzen in diesem Beruf

Daniels Jobsuche mit Campusjäger [Erfahrungsbericht]

Mach dich schlau über Daniels Campusjäger Erfahrungen

Studium abbrechen – und dann?

Tipps, um dir Klarheit zu verschaffen

Unglücklich im Job – Kündigen als letzter Weg

So triffst du die richtige Entscheidung

Hobbys im Lebenslauf – Interessiert das jemanden?

Hobbys, die in deinen Lebenslauf gehören

Kündigung in der Probezeit – Das ist jetzt wichtig

Darauf musst du achten, wenn du in der Probezeit kündigst