Auf der Suche?

Entdecke jetzt 2483 Praktika, Werkstudentenjobs, Berufseinstiege und Abschlussarbeiten bei spannenden Unternehmen.

KarriereguidePfeil rechts SymbolBewerbung

Ausführlicher Lebenslauf

Für den ausformulierten Lebenslauf hältst du deinen beruflichen Werdegang in einem Fließtext fest. Diese Form ist zwar nicht so weit verbreitet, wird aber gerade bei der Bewerbung für Stipendien oder für die Polizei gerne verlangt. Damit du darauf vorbereitet bist, findest du hier alles Wichtige über den Aufbau und ein Muster.

Inhalt

Ausführlicher Lebenslauf: Definition

Beim ausführlichen oder ausformulierten Lebenslauf wird der berufliche Werdegang nacherzählt und ausformuliert. Im Prinzip sind die gleichen Fakten wie im tabellarischen Lebenslauf enthalten, doch die Stationen werden nicht einfach nur aufgezählt, sondern in einem Fließtext festgehalten. Dabei gehst du chronologisch vor: Du beginnst im Normalfall mit der Schule, dann kommt die Ausbildung oder das Studium und am Schluss die beruflichen Stationen. Solltest du aber vor deinem Studienbeginn ein Praktikum absolviert haben, nennst du dieses vorher. Deine Kenntnisse und Interessen fließen am Ende des Textes mit ein.

Auch beim handschriftlichen Lebenslauf wird der Werdegang in einer Art Aufsatz geschrieben.

Obwohl heutzutage meistens ein tabellarischen Lebenslauf verlangt wird, wird der ausführliche Lebenslauf häufig bei Stipendien oder bei Bewerbungen für die Polizei benötigt. Ansonsten solltest du aber diese Form des Lebenslaufs nur verwenden, wenn es ausdrücklich in der Stellenbeschreibung gewünscht ist. Viele Personaler schauen nur kurz auf den Lebenslauf – bei einem ausführlichen Lebenslauf erhält man nicht direkt alle wichtigen Informationen auf einen Blick. Somit könnte deine Bewerbung schneller aussortiert werden, da der Personaler relevante Skills für die Stelle übersieht.

Warum möchten manche Unternehmen einen ausführlichen Lebenslauf?

Mehr Aufwand für den Bewerber und unübersichtlicher für den Personaler – das sind vielleicht deine ersten Assoziationen. Doch der ausführliche Lebenslauf hat durchaus seine Daseinsberechtigung.

Personaler lernen dich so viel besser kennen, weil du auch auf die Beweggründe deiner Entscheidungen eingehst. Neben den Hard Facts, wie zum Beispiel dem Studienfach und der Anzahl der Praktika, hast du hier auch die Möglichkeit deine Persönlichkeit besser hervorzuheben. Warum hast du dich genau für diese Hochschule entschieden oder wie hat dich das Praktikum beruflich weitergebracht? All diese Fragen kannst du in der Ausformulierung beantworten. Hierbei kann auch die Motivation für deine Bewerbung besser unterstrichen werden. Durch geschickte Formulierung, kannst du gut Zusammenhänge zwischen deinen vergangenen Erfahrungen und der jetzigen Stelle hervorheben. Außerdem wird der ausführliche Lebenslauf oft genutzt, um die Sprachkompetenz von Bewerbern zu testen. Gerade in Berufen mit Kunden- oder Bürgerkontakt kann das hilfreich sein.

Lücken im Lebenslauf können beim ausführlichen Lebenslauf besser erklärt und begründet werden. Beispielformulierungen findest du hier.

Aufbau und Form des ausführlichen Lebenslaufs

Grundsätzlich besteht der ausführliche Lebenslauf, wie jeder Aufsatz, aus Einleitung, Hauptteil und Schluss. Die Überschrift lautet meistens „Lebenslauf“.

Tipp: Die Formulierung fällt dir leichter, wenn du deinen beruflichen Werdegang zuerst in Stichworten festgehalten hast. Deshalb macht es Sinn, vorher einen tabellarischen Lebenslauf zu erstellen. Den brauchst du bei den meisten Bewerbungen sowieso und er kann eine gute Grundlage für den ausführlichen Lebenslauf sein.

Allgemeiner Aufbau eines ausführlichen Lebenslaufs:

  • Einleitung: Daten zu deiner Person – Name, Anschrift und Kontakt
  • Hauptteil:
    • Ausbildung: Schule, Ausbildung oder Studium
    • Beruflicher Werdegang: Praktika und Jobs
    • Kenntnisse: Sprachen, Fort- und Weiterbildungen
    • Interessen: Hobbys
  • Schluss: Datum, Ort und Unterschrift
Bewerbungsfoto – Ja oder Nein? Laut dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz bist du nicht dazu verpflichtet, deiner Bewerbung ein Foto hinzuzufügen. Trotzdem möchten manche Unternehmen immer noch gerne ein Bewerbungsfoto sehen.

Um den Fließtext strukturiert zu gestalten, sollte der ausführliche Lebenslauf in Abschnitte gegliedert werden. Hilfreich können auch Zwischenüberschriften oder Fettschrift sein, um bestimmte Punkte hervorzuheben. Zum Beispiel kannst du die Unterpunkte aus dem Hauptteil (Ausbildung, beruflicher Werdegang, …) als Überschrift nutzen. Wichtig dabei ist, dass du ein einheitliches System dafür verwendest. Verschiedene Farben oder ein Mix aus Fett- und Kursivschrift kann schnell unübersichtlich wirken.

Der ausführliche Lebenslauf wird in Ich-Perspektive und in der Vergangenheitsform verfasst. Präsens wird nur genutzt, wenn du in der aktuellen Zeit angekommen bist.

Wie lange sollte der ausführliche Lebenslauf sein?

Wohingegen der tabellarische Lebenslauf 1-2 Seiten lang ist, solltest du beim ausführlichen Lebenslauf deinen Werdegang in 2-4 Seiten erläutern. Bei mehreren Praktika und Jobs kann das schon eine Herausforderung sein. Konzentriere dich deshalb auf das Wesentliche und hole nicht unnötig aus.

Formatierung: Am besten bieten sich klare Schriftarten wie Times New Roman oder Arial bei Schriftgröße 11-12 an. Mit einem Zeilenabstand von 1,5 und einem Seitenrand von je 2 cm erleichterst du dem Personaler zudem das Lesen.

Mit Feedback von Familie oder Freunden kannst du überprüfen, ob dein Text inhaltlich sinnvoll strukturiert ist und das rüberbringt, was du vermitteln willst. Natürlich muss, wie bei allen Bewerbungsunterlagen, auf Rechtschreibfehler geachtet werden.

Ausführlicher Lebenslauf: Muster

Ein Beispiel für den ausführlichen Lebenslauf findest du hier:

Mein Name ist Linda Breuer und ich wurde am 23. Juni 1995 in Musterstadt geboren. Derzeit wohne ich in der Beispielstraße 10 in 12345 Musterstadt. Erreichen können sie mich jederzeit über die 01234 567890 oder über die E-Mail-Adresse lindabreuer@example.de.

Nach meinem Abitur 2014 am Beispiel-Gymnasium in Musterstadt habe ich im Herbst 2014 mein Studium im Bereich Internationales Kommunikationsmanagement an der Universität Musterstadt angefangen, welches ich mit besonderem Schwerpunkt auf digitale Kommunikation belegt habe.

Im Jahr 2015 konnte ich mich erfolgreich für ein Auslandssemester an der London University in Großbritannien einschreiben, sodass ich dort von Februar bis August das Sommersemester verbracht habe. Meinen Bachelor habe ich dann im Sommer 2018 mit einer Abschlussnote von 1,9 abgeschlossen und mich direkt für ein Praktikum in der Agentur Müller&Kunz entschieden. So habe ich erste praktische Erfahrungen in der Online-Kommunikation gesammelt. Dieses dauerte von 01. September bis 31. Dezember 2018.

Aufgrund meines Wunschs das erlangte Wissen noch weiter zu vertiefen, habe ich mich im darauffolgenden Sommersemester 2019 für den Master in Kommunikationswissenschaft an der Universität Musterstadt eingeschrieben. Diesen werde ich voraussichtlich 2021 abschließen.

Neben meinem Studium bin ich in einer Hilfsorganisation für Flüchtlinge ehrenamtlich aktiv. Dabei macht mir der Umgang mit anderen Kulturen und die Betreuung der Jugendgruppe besonders Spaß.

Nach meinem Abschluss suche ich eine Herausforderung im Bereich der Online-Kommunikation mit Schwerpunkt auf Social Media, um meine Fähigkeiten einzubringen. Besonders durch meine Erfahrung mit den gängigen Kampagnenplanungs-Tools für soziale Medien wie dem Facebook-Kampagnen-Manager oder durch meine Kenntnisse der gängigen CRM-Systeme, bin ich dafür bestens geeignet.

Datum, Ort und Unterschrift

Tabellarischer Lebenslauf: Vorlage: Du hast noch keinen tabellarischen Lebenslauf, den du als Grundlage für die Formulierung verwenden kannst? Eine Vorlage für den Lebenslauf für Studenten findest du hier und für Berufseinsteiger hier.

Der ausformulierte Lebenslauf ist sehr individuell, nicht zuletzt weil es auf den eigenen Schreibstil ankommt. Muster 1:1 zu übernehmen kommt bei keiner Bewerbung gut an, aber gerade beim ausführlichen Lebenslauf ist die eigene Formulierung nochmal bedeutender. Die Vorlage sollte dir also lediglich als Inspiration dienen.

Bewerbung ohne viel Aufwand: Ist das möglich?

Die kurze Antwort: Ja ist es. Wenn du dich über Campusjäger bewirbst, musst du nur einmalig deinen Lebenslauf hochladen und kannst dich dann auf die Stellen der Plattform bewerben.

Auch über die richtige Formulierung des Anschreibens brauchst du dir keine Gedanken zu machen. Du beantwortest für die Bewerbung auf eine Position lediglich 2-3 Fragen zur Stelle. So kannst du dich in kürzester Zeit bei verschiedenen Unternehmen bewerben und erhöhst deine Chancen auf eine Zusage. Das Ganze ist für dich als Bewerber komplett kostenlos.

Jetzt ohne Anschreiben schnell und unkompliziert bewerben

Veröffentlicht am 10.09.2020, aktualisiert am 14.09.2020

Auf der Suche?

Entdecke jetzt 2483 Praktika, Werkstudentenjobs, Berufseinstiege und Abschlussarbeiten bei spannenden Unternehmen.

Beliebteste Artikel